Schullogo Schullogo Staatliches Berufliches Schulzentrum
Alfons Goppel Schweinfurt
 
Logo i.s.i. Wettbewerb 2009

Aktuelles

Schularten
Berufsschule
BFS für Ernährung und Versorgung
BFS für Kinderpflege
BFS für Sozialpflege
BFS für Altenpflege
Berufsbild
Aufnahmevoraussetzungen
Ausbildungsrichtlinien
Ausbildungsrichtlinien "Generalistik"
Teilzeit-Ausbildung
Leitbild
Ausbildung an unserer Schule
Blockplan
Schulleben
Archiv

Schulleben

Wir über uns

Partnerschulen

Förderverein

Formulare



Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutz-
  erklärung

Berufsschule III BFS Ernährung und Versorgung BFS Kinderpflege BFS Sozialpflege BFS Altenpflege

Theoretische und praktische Ausbildungsrichtlinien
im Schulversuch "Generalistische Pflegeausbildung mit beruflichem Schwerpunkt"

1. Theoretischer und fachpraktischer Unterricht

Während der drei Ausbildungsjahre sind 2100 Stunden theoretischer und fachpraktischer Unterricht an der Berufsfachschule für Altenpflege festgelegt. Insgesamt sind 1700 Stunden der theoretischen Ausbildung für den generalistischen Anteil der Pflegeausbildung ausgewiesen und 400 Stunden für den beruflichen Schwerpunkt (bei uns Altenpflege).

Die Lernfelder wurden so angeordnet, dass sowohl die Ziel- bzw. Altersgruppen wechseln, um ein generalistisch ausgerichtetes Pflegeverständnis, das weder an bestimmte Organisationsformen noch an bestimmte zu pflegende Personengruppen/Generationen gebunden ist, zu verdeutlichen. Lernfelder, die sich exemplarisch auf bestimmte Altersgruppen beziehen, wechseln mit solchen Lernfeldern ab, die Pflegesituationen von Menschen aller Altersgruppen thematisieren.

Die Schülerinnen und Schüler werden Menschen unterschiedlicher Entwicklungs- und Altersstufen im Praxisfeld begegnen. Im ersten Ausbildungsjahr stehen eher stationäre Settings im Mittelpunkt der Ausbildung, Im weiteren Verlauf des ersten Ausbildungsjahres werden exemplarisch Aspekte der Akutversorgung, der Prävention und der Gesundheitsförderung beleuchtet.

Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr rücken vor allem auch Aspekte der ambulanten und der psychiatrischen Versorgung und der Rehabilitation in den Fokus, wobei die Überleitung zwischen den Sektoren sowie die professionelle Begegnung mit Menschen mit chronischen, die Lebensqualität erheblich einschränkenden oder auch lebensbedrohlichen Krankheitsverläufen eine besondere Rolle spielen.

Stundentafel "Generalistische Pflegeausbildung mit beruflichem Schwerpunkt"

Pflichtfächer
 
Unterrichtsstunden

 
1. Schuljahr 2. Schuljahr 3. Schuljahr Gesamt
Summe   800 820 480 2.100
Deutsch und Kommunikation
 
40 20 20 80
Sozialkunde
 
40 - - 40
Berufskunde
 
80 40 40 160
Grundlagen aus
Recht und Verwaltung

 
40 40 40 120
Pflege und Pflegewissenschaften
 
255 315 155 725
Medizinisch-naturwis-
senschaftliche Grundlagen

 
175 215 95 485
Sozial- und geistes-
wissenschaftliche Grundlagen

 
60 60 40 160
Lebensgestaltung
 
100 120 80 300
Fallbearbeitung
 
10 10 10 30


Der Unterricht findet in unserer Berufsfachschule für Altenpflege in Wochenblöcken statt. Die Dauer der Unterrichtsblöcke beträgt in der Regel zwischen 2-5 Wochen.

Das 1. Ausbildungsjahr dauert ca. 21 Unterrichtswochen.
Das 2. Ausbildungsjahr dauert ca. 22 Unterrichtswochen.
Das 3. Ausbildungsjahr dauert ca. 13 Unterrichtswochen.

2. Praktische Ausbildung

Innerhalb der praktischen Ausbildung wird unterschieden zwischen der praktischen Ausbildung im Schwerpunkt, die durch den Ausbildungsvertrag festgelegt wird, und Einsätzen in verschiedenen vorgegebenen Einsatzbereichen. Damit ergibt sich folgende Stundentafel für die praktische Ausbildung:

mindestens 2.500 Stunden, davon

  • 700 h im Schwerpunkt (Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder Altenpflege)
     
  • 700 h im Krankenhaus (davon mindestens 400 Stunden zusammenhängend in einem Bereich)
     
  • 700 h in ambulanten Pflegeeinrichtungen und 200 h in stationären Einrichtungen der Pflege und für ältere Menschen
    oder
    200 h in ambulanten Pflegeeinrichtungen und 700 h in stationären Einrichtungen der Pflege und für ältere Menschen
     
  • 200 h Kinder(kranken)pflege (Krankenhaus, Krippe, Kindertageseinrichtungen, Heim, Hort, ambulante Dienste)

Alle Schülerinnen und Schüler sind mindestens 200 der 2500 Stunden im Bereich der Psychiatrie (auch in ausgewiesenen gerontopsychiatrischen Abteilungen) eingesetzt.


Quicklink kkCMS nach oben