Schullogo Schullogo Staatliches Berufliches Schulzentrum
Alfons Goppel Schweinfurt
 
Logo i.s.i. Wettbewerb 2009

Aktuelles

Schularten
Berufsschule
Fachbereich Agrarwirtschaft: Gartenbau
Fachbereich Agrarwirtschaft: Landwirtschaft
Fachbereich Körperpflege
Berufsbild
Ausbildung
Weiterbildung
Schulleben
Fachbereich Nahrung
Fachbereich Textil
Jugendliche ohne Ausbildungsplatz
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)
Berufsintegrationsklasse-Vorklasse (BIK-V)
Berufsintegrationsklasse (BIK)
BFS für Ernährung und Versorgung
BFS für Kinderpflege
BFS für Sozialpflege
BFS für Altenpflege

Schulleben

Wir über uns

Partnerschulen

Förderverein

Formulare



Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutz-
  erklärung

Berufsschule III BFS Ernährung und Versorgung BFS Kinderpflege BFS Sozialpflege BFS Altenpflege

Neue Farben braucht das Land

Jessica beim Strähnchen ziehen. Schülerinnen in Aktion.
Schwarz Rot Gold – nicht nur die Deutschlandflagge erstrahlt in diesen Farben. Makbule präsentiert das Ergebnis ihrer Gruppe.
Igora Royal - Neue Farben schonend, kreativ, überraschend.
Das war unser Farbaktionstag am 13. Mai 2013 mit Herrn Lehmann, der die Schüler in Theorie und später
praktisch am Modell unterwies.
Das Arbeiten machte den Friseurauszubildenden Spaß und die Ergebnisse konnten sich schon sehen lassen wie obige Bilder zeigen.

Prüfungsvorbereitung einmal  anders

Frau Miceli demonstriert eine Schminktechnik.  Modelle halbseitig geschminkt.
Am Montag, den 15.04.2013, war eine namhafte Kosmetikfirma im BSZ Alfons Goppel bei den Friseuren zu Gast.
Frau Rosanna Miceli zeigte theoretisch und praktisch wie ein Make-up ein Gesicht positiv verändern kann. Die Schülerinnen hatten dabei die Möglichkeit, ihr Prüfungs-Make-up zu erstellen und sich für die Gesellenprüfung wertvolle Tipps und Ratschläge geben sowie Tricks zeigen zu lassen.
Wir danken Frau Rosanna Miceli, die mit Energie und Charme fachkundig durch den Tag führte.

Farbe in Schweinfurt

Schüler beim Färben der Haare.

Schülerin beim Färben der Haare.

Auch in diesem Schuljahr wurden unsere Schüler (FR12b) in gewohnt amüsanter und kompetenter Weise über neue Trends und innovative Entwicklungen in Sachen Haarfarbe informiert.

Kostenlos stellte Herr Lehmann (Fachberater der Firma Schwarzkopf Professional) sein Know how und darüber hinaus die erforderlichen Materialien für die Schulung zur Verfügung. Es wurden Neuerungen und Innovationen zum Thema Haarfarbe gezeigt. Begeistert, aber auch kritisch hinterfragend folgten die Schüler den Ausführungen. Besonderes Interesse zeigten sie dabei für eine permanente Haarfarbe, die alle Eigenschaften einer normalen Haarfarbe aufweist, aber in 10 Minuten fertig ist. Am Nachmittag wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt. Die folgenden Bilder zeigen wie begeistert unsere Schüler neue Trends und Ideen an Modellen realisierten.

Beratung durch Herrn Lehmann.

Zwei Schülerinnen beim Auftragen der Farbe.

Schüler beim Föhnen der Haare.

Schülerin beim Waschen der Haare.

Text und Bilder: Thomas Schenkel und Karin Pohl

Natur und Farbe – ein Widerspruch?

Heute war wieder die Firma Schwarzkopf Professional bei uns. Die Fachtrainerin Sarah Leyendecker brachte uns neue Trends und vor allem das neue soft permanente Farbsystem "Essensity" näher. Frau Leyendecker verdeutlichte in interessanter und kurzweiliger Weise, dass Essensity nicht einfach ein neues Farbsystem, sondern eine neue Philosophie ist, was eng mit den Inhaltsstoffen bzw. den nicht mehr vorhandenen Inhaltsstoffen zusammenhängt.

Sie fragen sich, wie soll das gehen? In einer kurzen Zusammenfassung dessen, was Frau Leyendecker unseren Schülerinnen am Vormittag als theoretische Grundlage für praktische Arbeiten am Nachmittag mitgab, möchte ich das erläutern.

Die Produkte dieser neuen Pflege- und Farbreihe bestehen zu 90% aus natürlichen Inhaltsstoffen, die man sogar essen könnte und nur zu 10% aus synthetisch hergestellten – also Natur pur. Für die Haarfarbe bedeutet das, dass keine Duftstoffe, keine Silikone, keine Paraffin- und Mineralöle, keine Parabene und vor allem kein Ammoniak enthalten sind. Für die Kunden bedeutet das so gut wie keine Allergien oder allergischen Reaktionen bei einer Farbbehandlung. Natur und Farbe sind also kein Widerspruch mehr!

Nach der Theorie folgt die Praxis, so auch bei uns. Die Schülerinnen hatten die Möglichkeit mit fachkundiger Unterstützung von Frau Leyendecker, Modelle farblich zu verändern und so neues mit bereits erlerntem bzw. erworbenem Wissen zu verknüpfen, d. h. die Modelle zuerst zu beraten und dabei die Kopfhaut, das Haar und seine Struktur zu analysieren und dann die neuen Farben entsprechend der Möglichkeiten und des Kundenwunsches „auszusuchen“ und anzuwenden. Dass die Schülerinnen mit viel Freude und Enthusiasmus bei der Arbeit waren, sehen Sie auf den folgenden Bildern, denn Bilder sagen oft mehr als Worte.

Deshalb möchte ich an dieser Stelle meinen Wortbeitrag beenden und bedanke mich bei Frau Leyendecker und der Firma Schwarzkopf Professional für einen lehr- und abwechslungsreichen Tag mit gelungenen Farbergebnissen.

Schülerinnen der FR12b beim Beraten der Modelle:

 


Schülerinnen beim Arbeiten:

   

 


Text und Bilder: Karin Pohl, StRin

Fantasiefrisuren erstellt von der Friseurklasse FR10a, mit ungewöhnlichen Materialien gestaltet:

   
 

 


Quicklink kkCMS nach oben