Schullogo Schullogo Staatliches Berufliches Schulzentrum
Alfons Goppel Schweinfurt
 
Logo i.s.i. Wettbewerb 2009

Aktuelles

Schularten

Schulleben
Veranstaltungskalender
Archiv 2015-16 1.Teil
Archiv 2015-16 2.Teil
Archiv 2015-16 3.Teil
Archiv 2015-16 4.Teil
Archiv 2016-17 1.Teil
Archiv 2016-17 2.Teil
Archiv 2016-17 3.Teil
Archiv 2017-18
Archiv 2018-19_1.Teil
Archiv 2018-19_2.Teil
2019-20
Mittagsverpflegung
Ferientermine in Bayern

Wir über uns

Partnerschulen

Förderverein

Formulare



Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutz-
  erklärung

Berufsschule III BFS Ernährung und Versorgung BFS Kinderpflege BFS Sozialpflege BFS Altenpflege

Aus dem Schulleben 2019/2020

Ökumenischer Anfangsgottesdienst für das Schuljahr 2019/20

 

Die Schülerinen und Schüler tragen ihre Wünsche für das Schuljahr vor. Musikalische Untermalung des Gottesdienstes durch die Lehrerinnen Frau Thurn und Frau Bauer. Die evangelische Religionslehrerin Frau Käser spricht zu den Schülern.

 

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, unter diesem Motto stand der diesjährige ökumenische Schulanfangsgottesdienst, den das Team der Religionslehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern vorbereitet hatte. Der Schulgemeinschaft wurde Mut gemacht für die neuen Wege und Gottes gutes Geleit durch das Schuljahr zugesagt.

In einem Anspiel kamen Lebenswünsche von Schülerinnen und Schülern zur Sprache, die sie formuliert haben, nachdem im Religionsunterricht der Film „Das Beste kommt zum Schluss“ angeschaut und bearbeitet wurde. Die Gedanken wurden in der Ansprache weitergeführt und mit dem Bibeltext verknüpft. Reisen wollen viele. Mit Delphinen tauchen oder die Erde von oben sehen, sind da schon besondere Wünsche. „Die Familie wiedersehen“ ist ein sehr nachvollziehbarer Wunsch, wenn diese in weiter Ferne wohnt. So haben auch die Protagonisten des Films ihre verbliebene Lebenszeit nicht auf Geld oder ganz besondere Reiseerlebnisse ausgerichtet. Sie haben ein Gespür für die wahren Wünsche des anderen entwickelt, die sie unterstützen wollen. Sie merken, dass es nicht so wichtig ist, ob man wirklich auf dem Himalaya gewesen ist. Mit den wichtigsten Menschen an ihrer Seite wollen sie gerne gut auskommen. Sie wollen Wertschätzung von ihnen erfahren und Wertschätzung weitergeben. „Hat dir dein Leben Freude gemacht?“ so fragen sie sich. Und: „Hast du anderen im Leben Freude gemacht?“ Das bringt eine neue Perspektive in unsere konsumorientierte Welt.

Die Musik bereicherte unseren Anfangsgottesdienst: Schwungvolle und ansprechende Lieder luden zum Mitsingen ein. Das Team der Musiklehrerinnen begleitete sie musikalisch. Die 10. Klassen Kinderpflege bildeten einen klangstarken Chor. Besondere Aufmerksamkeit bekam das Solostück „The Rose“, das eine Schülerin einer 11. Klasse vortrug.

Das Fazit: Gegenseitige Weltschätzung und Rücksichtnahme helfen uns allen weiter. Gott will uns auf unserem Weg durch das neue Schuljahr begleiten und stärken: Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie uns behüten auf allen unseren Wegen.

Text: Renate Käser

Bilder: Christine Szczecina

 

 


Quicklink kkCMS nach oben