Schullogo Schullogo Staatliches Berufliches Schulzentrum
Alfons Goppel Schweinfurt
 
Logo i.s.i. Wettbewerb 2009

Aktuelles

Schularten

Schulleben

Wir über uns
Organisationsplan
Sprechstunden der Lehrkräfte
Schulberatung
Jugendsozialarbeit
Studienseminar
Studienseminar 2007/08
Studienseminar 2008/09
Studienseminar 2009/10
Studienseminar 2010/11
Studienseminar 2011/12
Studienseminar 2012/13
Studienseminar 2013/14
Studienseminar 2014/15
Studienseminar 2015/16
Studienseminar 2016/17
Verwaltung
SMV
Berufsschulbeirat
Elternbeirat
Schulentwicklung

Partnerschulen

Förderverein

Formulare



Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutz-
  erklärung

Berufsschule III BFS Ernährung und Versorgung BFS Kinderpflege BFS Sozialpflege BFS Altenpflege

Sie interessieren sich für unsere Seminarschule?

Sie haben Ihr Studium mit dem ersten Staatsexamen oder dem Master beendet und möchten sich über den Seminarstandort Schweinfurt informieren?

Hier erhalten Sie erste Informationen über das erste Jahr des Referendariats.

Das Studium der beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik mit anschließendem Referendariat bedeutet für Sie, dass Sie in vielen verschiedenen Schwerpunkten unterrichten dürfen. Am Staatlichen BSZ Alfons Goppel haben Sie die Möglichkeit sich in den drei Berufsfachschulen

  • Kinderpflege
  • Sozialpflege
  • Ernährung und Versorgung

umsehen zu können und zu unterrichten.

1. Wesentliche Aufgaben

  1. Begleitung, Beratung und Bewertung durch die Seminarlehrkaft
  2. Einführung in die Schulpraxis
  3. Anleitung zur Planung, Gestaltung und Auswertung des Unterrichtes der beruflichen Fachrichtung
  4. Einblickes in die schulische Erziehungsarbeit und in Formen des Schullebens

2. Ausbildung

Hörstunden in den eigenen Fächern

Hierzu zählen die Unterrichtsfächer der jeweiligen beruflichen Fachrichtung und das jeweilige Zweitfach. In unserer Fachrichtung wären dies z. B. Pädagogik und Psychologie, Rechtskunde, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Erziehung, Sozialpädagogische Theorie, Erziehung und Betreuung, …

Hospitationen in anderen Fächern

Darunter fallen Fächer wie Deutsch, Sozialkunde usw., soweit diese nicht Zweitfächer sind. Auch der Blick in andere Fachbereiche, wie z. B. den der Frisöre, Bäcker oder Landwirte ist möglich und empfehlenswert.

Lehrversuche

Die Studienreferendare planen im Wechsel selbstständig Unterricht und führen diese einzelne Unterrichtsstunde unter Anwesenheit der Seminarlehrerkraft und der anderen StudienreferendarInnen vor.

Eigenverantwortlicher und Zusammenhängender Unterricht

Die StudienreferendarInnen übernehmen schrittweise im 1.Halbjahr unter der Verantwortung des jeweiligen Fachlehrers bis zu 6 Wochenstunden den Unterricht in bestimmten Fächern.

Fachsitzungen im Seminar

Dauer: mindestens 4 Unterrichtsstunden pro Woche.

Inhalt:

u.a. Unterrichtsanalysen der Lehrversuche, Erziehungsfragen, Methodik und Didaktik der wirtschaftswissenschaftlichen Fächer, diverse Unterrichtsmethoden

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie unter der offiziellen Homepage des Studienseminars im Stichwort Vorbereitungsdienst: studien-seminar.de

3. Erwartungen von Seiten der Seminarschule

Das Staatliche BSZ Alfons Goppel ist eine verhältnismäßig große Schule mit einem breiten Angebot an Ausbildungsbereichen. Es unterrichten an dieser Schule … KollegInnen mit den unterschiedlichsten Lehrbefähigungen. Die StudienreferendarInnen erhalten nicht nur Einblicke in die anderen Fachbereiche, sondern erhalten so bei Bedarf auch von vielen Seiten Unterstützungsangebote.

Damit ein möglichst reibungsloser Übergang vom Studenten- zum Berufsleben gelingt sind diverse Voraussetzungen von Ihrer Seite hilfreich, z. B.:

  • vertieftes fachliches Wissen
  • die Fähigkeit sich zügig und selbstständig in unbekannte Themen einzuarbeiten
  • hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft,
  • eine strukturierte Arbeitsweise
  • ein offenes und freundliches Wesen mit Vorbildcharakter

 

 

 

 

 

 


Quicklink kkCMS nach oben