Schullogo Schullogo Staatliches Berufliches Schulzentrum
Alfons Goppel Schweinfurt
 
Logo i.s.i. Wettbewerb 2009

Aktuelles

Schularten

Schulleben

Wir über uns

Partnerschulen

Förderverein

Schule intern

Formulare



Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutz-
  erklärung

Berufsschule III BFS Ernährung und Versorgung BFS Kinderpflege BFS Sozialpflege BFS Altenpflege

Herzlich willkommen!

Logo Referenzschule für Medienbildung
mehr dazu erfahren Sie hier

Terminhinweise:

Januar bis Juni 2018

Speiseplan der Mittagsverpflegung

14.06.2018

4. Nachschreibtermin

25.06.2018

Schriftl. Abschlussprüfung BFS Ernährung und Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege

29.06.2018+ 02.07.2018+ 04.07.2018

Abschlussprüfungen Altenpflege Generalistik

02.07.2018

Schriftl. Abschlussprüfung Landwirtschaft, Abschlussprüfung Friseure

 

Logo Projektpartner des Bayerischen Rundfunks
 

 

Banner: Eine Welt-Preis 2018 Nomierung


Hinweise des Kultusministeriums zum Unterrichtsausfall bei ungünstigen Witterungsbedingungen


Eindrücke aus dem Schulleben

Aus dem Schulleben 2017/2018 - Teil 1

Lernort „Regierung von Unterfranken“

Am 14.06.2018 durften die Klasse BIK-Ü, gemeinsam mit Klassenlehrerin Frau Hofmann und Ihrer Kollegin Frau Gütling, die Regierung von Unterfranken in Würzburg als außerschulischen Lernort kennenlernen. Der Ausflug stand ganz im Zeichen der interkulturellen Erziehung und Integration.

Schülergruppe in der Regierung Gruppenfoto auf der Brücke

Höhepunkt und gleichzeitiger Abschluss unseres Besuchs bei der Regierung von Unterfranken bildete der Besuch im Empfangszimmer des Regierungspräsidenten Herr Dr. Paul Beinhofer. Er schenkte uns ein wenig seiner Zeit und empfing uns herzlich. Nach einem netten Gespräch wurden noch die Gewinner des vorausgegangenen Quiz durch Herrn Dr. Paul Beinhofer bekannt gegeben und geehrt. [mehr]

 

„Wir sind bunt – Kulturen vereint“ – Kochevent des AvH-Gymnasiums mit der BFS für Ernährung und Versorgung am 16.05.2018

Gruppenbild der TeilnehmerInnen mit beiden Schulleitungen. Das fertige Buffet.

Neugierig und in freudiger Erwartung betreten die Schüler und Schülerinnen des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums die Küchenwelt der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel. Sie sind allesamt Schüler, die sich freiwillig im Schülercafe´ des Gymnasiums engagieren und nun einen Praxistag mit „Kochexperten“ der Berufsfachschule verbringen möchten. [mehr]

Rund um´s Geschichten erzählen...

Schülerin mit Kind und Handpuppen. Schülerin mit zwei Kinder auf Liegewiese.

...ging es beim Praxisprojekt der K 11 a 1, das die Gruppe am 9. Mai 2018 im Kindergarten „Regenbogenland“ in Hausen umsetzte.

Die Kinder der Regelgruppen des Kindergartens und der SVE-Gruppe der Franziskusschule konnten an diesem Tag verschiedene Stationen ausprobieren, die die SchülerInnen im Fach Praxis- und Methodenlehre vorbereitet hatten. [mehr]

Die Filmgruppe gewinnt den 1. Preis bei Dokumentarfilmwettbewerb in München

Gruppenbild der Sieger.

Beim Filmwettbewerb von DOK.education (DOK.fest München) und der bayerischen SPD-Landtagsfraktion hat die Filmgruppe mit dem Film „Vielleicht“ den ersten Preis gewonnen.

Am 5. Mai 2018 überreichte Isabell Zacharias, MDL der Filmgruppe die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung im Senatssaal des Bayerischen Landtags mit Screening der Gewinnerfilme.

Daniel Sponsel, künstlerischer Leiter des DOK.fest, unterstrich den Stellenwert des Wettbewerbs, gerade im aktuellen Kontext von Fake News und Populismus: "Es ist wichtiger denn je, dass die Menschen Hintergründe und Zusammenhänge verstehen und sich nicht von Unwahrheiten blenden lassen. Dafür ist der Dokumentarfilm ein perfektes Schulungsmedium."

Die Filmgruppe ist vor diesem Hintergrund besonders stolz im Rahmen dieses Dokumentarfilmwettbewerbs für junge Menschen mit dem Motto „das andere sehen“ eine Auszeichnung erhalten zu haben.

Hier die Begründung der Jury für Auszeichnung des Films:

Weder kitschig, noch manipulativ, noch mit erhobenem Zeigefinger zeigt dieser ruhige Film den unerträglichen Wartezustand, in dem Asylbewerber hier in Deutschland oftmals leben. Einige der Filmemacher sind zugleich auch die Protagonisten. Wahrscheinlich gelingt es ihnen daher so gut, die Zuschauer unaufdringlich in ihren Alltag mitzunehmen. Und sie dort nahbar erleben zu lassen, dass Flucht ein Zurücklassen der bisherigen Identität und zugleich auch Neustart in ein Leben in völliger Ungewissheit bedeutet. Der Titel bringt dieses Schicksal klar auf den Punkt: Vielleicht… Tiefgängig, feinfühlig und sympathisch. Ein authentischer Film, der in Erinnerung bleibt.   

Text: Sabine Otter, FOLin
Bild: Pressestelle der BayernSPD Landtagsfraktion

Ein Highlight am letzten Schultag der TH11:  Workshop zur Chanel-Jacken-Verarbeitung

Schülerinnen beim Schnittlegen. Schülerinnen beim Schnittlegen.

Ein ganz besonderes Schmankerl erwartete die Schülerinnen und Schüler der TH 11 an ihrem diesjährigen letzten Schultag, am 04.05.2018: Ein Workshop zur Verarbeitung einer Chanel-Jacke.

Der Referent war kein geringerer als ein Mitschüler aus den eigenen Reihen, Felix Flechtner,  der die Besonderheiten der Verarbeitung in einer betrieblichen Fortbildung erlernte. [mehr]

Das war SPITZE! – Eine Lehrfahrt der THTI 11 nach Plauen

Gruppenbild der Teilnehmer/-innen. Begutachtung eines Kleides. In der Ausstellung.

Die Lehrplaninhalte mal anders erleben, das konnten 19 Schülerinnen und Schüler der THTI11 in Begleitung ihrer Lehrkraft Marion Zirk, und den Klassenleiterinnen Annette List und Jessica Weis.

Gemeinsam ging es am 02.05.2018  mit dem Bus von Schweinfurt nach Plauen – der einstigen  Metropole für Spitzenherstellung.[mehr]

SchülerInnen der Kinderpflege als Bienenbotschafter am Umweltzentrum Reichelshof unterwegs

Gruppenbild der TeilnehmerInnen. Kind beim Basteln.

Im Rahmen ihres Abschlussprojektes machten sich SchülerInnen der K11b Gruppe1 am 1. Mai 2018 auf den Weg zum Reichelshof, um interessierte Kinder und ihre Familien am „Tag der offenen Tür“ mit Wissen, Spiel und Spaß „Rund um die Biene“ zu begeistern. [mehr]

FELICIDADES!

Schülerin mit Kindern.

Unsere Partnerschule in Bolivien feiert 30jähriges Jubiläum!

Am 25. April 1988 gründete Frank Weber das „Centro Educativo Richard-von-Weizsäcker“ in Cochabamba in Bolivien als erste und einzige Privatschule in Bolivien, die ausschließlich Kindern aus armen Familien offen steht.

Aus dem Anfang einer guten Idee und Mut wurde eine Ära: Seit nunmehr 30 Jahren setzt Frank Weber ausdauernd und beharrlich mit seiner Schule ein tatkräftiges Zeichen der Hoffnung, dass Gerechtigkeit möglich ist.

Hunderte von Mädchen und Jungen aus benachteiligten Familien haben hier inzwischen die Schule mit dem Abitur abgeschlossen und durch Bildung und soziale Hilfen eine Chance und eine Lebensperspektive erhalten.

Wir freuen uns und sind stolz, dass wir seit vielen Jahren in einer lebendigen Partnerschaft mit Frank Weber und seiner Schule verbunden sind und gratulieren herzlich zum Jubiläum.

 

 

 

Text: Rainer Schöler, OStD

Besuch der Modeausstellung:  Jil Sander Präsens – Lehrfahrt der THTI 12 nach Frankfurt am Main

Gruppenbild der TeilnehmerInnen. Suchbild: verstecke Modelle.

Als Ziel der diesjährigen Abschluss-/ und Lehrfahrt entschieden sich die 14 Schülerinnen der THTI 12 für einen Besuch des Museums Angewandte Kunst.

Am 24.04.2018 ging es mit dem Zug nach Frankfurt zur weltweit ersten Einzelausstellung über Jil Sander.[mehr]

SchülerInnen der Kinderpflege unterstützen tatkräftig die Spieletage in Schweinfurt

Schülerin mit Kindern.

Begeisterte Kinderrufe wie „Ubongo!“ oder „Go, go, gelato“ hört man in den beiden Räumen von „kross - der Jungen Kirche Schweinfurts“. Klingt wie Geheimsprache und ist es vielleicht auch, solange man die Regeln nicht kennt bei den vielen Spielen, die die Schweinfurter Grundschulkinder bei den Spieletagen 2018 ausprobieren dürfen.

Im Rahmen eines Unterrichtsprojektes sind am Mittwoch, den 18. April 2018 auch SchülerInnen der Berufsfachschule für Kinderpflege dabei, die die Kinder bei ihrem Eintauchen in die Welt der Tischspiele kompetent begleiten.

Mitspielen, zum Spielen motivieren, Spielregeln kindgerecht erklären, Gruppen und Einzelne achtsam unterstützen  – dieses pädagogische Handwerkszeug lernen die angehenden KinderpflegerInnen im Unterricht und in ihren Praxiseinrichtungen. Bei den Spieletagen sind solche Fähigkeiten dringend gefragt und so können die SchülerInnen Erlerntes erproben und gleichzeitig die Verantwortlichen der Spieletage kompetent unterstützen.

Und sie haben dabei alle Hände voll zu tun: Im Stundenwechsel kommen jeweils zwei neue Grundschulklassen mit Kindern, die neugierig zu den aufgebauten Tischspielen strömen und in die jeweilige „Geheimsprache“ eingeführt werden wollen.

Und weiter geht’s mit „Du bist dran! Und „Gewonnen!“ – Eine win-win-Aktion ist dieser Tag wohl für alle Beteiligten.   

Text und Bild: Sabine Otter, FOLin

 

„Wir feiern Bayern!“- 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern wollen gefeiert werden

Stellwände zur Ausstellung 100 Jahre Bayern Stellwände zur Ausstellung 100 Jahre Bayern Stellwände zur Ausstellung 100 Jahre Bayern

Als zu Schuljahresbeginn ein Schreiben der Regierung von Unterfranken in der Lehrerkonferenz verlesen wurde, das uns mitteilte, dass wir im Jahr 2018 Grund zum Feiern hätten, waren die Informationen darüber WIE und WANN sehr dürftig. Fest stand nur, dass die unterfränkischen Schulen – alle Schulen – ihren Beitrag zu einem festlichen Rahmen bringen dürfen. Soweit dazu.

Bald wurde unser Schulleiter, Herr OStD Schöler, zu einer Arbeitssitzung eingeladen und traf dort auf seine Schulleiterkollegen sowie Schulräte der anderen Schularten und Vertreterinnen der Regierung von Unterfranken. Bereits damals war schnell klar, dass eine geeignete Örtlichkeit für die Feier gefunden werden musste und da die ursprünglich angedachte Rathausdiele zu klein erschien, kam schnell das BSZ ins Gespräch.

Damit war unser Beitrag zur Feierlichkeit definiert: Das BSZ Alfons Goppel Schweinfurt stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung, übernimmt das Catering und die Begrüßung und Betreuung der Gäste. Mehr nicht. Mehr nicht? [mehr]

Baumpflanzaktion – Ein schöner Tag für den Naturschutz und für uns Landwirte

Der Bürgermeister beim ersten Spatenstich. Schülerinnen beim Anbinden eines Baumes.

Am Montag, den 16.04.2018,  trafen wir, die Landwirte des ersten und dritten Lehrjahres, uns in Dittelbrunn. Der Grund hierfür war eine schöne Aktion unserer Schule in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, denn es sollten zwei neue Streuobstwiesen angelegt werden, bei denen die Erhaltung alter Obstsorten eine ebenso große Rolle spielt, wie die Gestaltung des Landschaftsbildes. Zudem können wir so die Biodiversität nachhaltig fördern und Lebensräume auch für Nützlinge, wie z.B. den Steinkauz schaffen. [mehr]

Projektwoche Film lässt Zeitgeschichte intensiv erleben

Schüler beim Filmen mit Profikamera. Anschauen von Fotoalben mit einer Zeitzeugin. Mitarbeiter des BR erläutert einer Schülerin die Kameraführung.

Die Filmgruppe der Schule setzte in Kooperation mit dem BR und dem Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg eine Projektwoche zum Thema „Migration in Schweinfurt“ um.

Fünf Protagonisten an fünf Tagen – das hieß fünfmal intensive Auseinandersetzung mit verschiedensten Lebensgeschichten. Die Projektgruppe hatte sich viel vorgenommen. [mehr]

Scheitern und Neuanfang - Ökumenischer Gottesdienst zur Fastenzeit 2018

Lehrkraft begrüßt die Gäste Publikum
Fürbitten der Schüler Christliche Symbole
 

Am Freitag, dem 23. März 2018, fand unser diesjähriger ökumenischer Gottesdienst zur Fastenzeit in der Aula des BSZ Alfons Goppel  statt.

Als Thema hatte die Vorbereitungsgruppe „Scheitern und Neuanfang“ gewählt. [mehr]

 

Leckere Hasen für einen guten Zweck

Leckere Osterhasen Eine Auswahl der Osterhasen

Auch in diesem Jahr führten wir, die SMV, zusammen mit der Verbindungslehrerin Frau Freund, der Schülerbeauftragten Frau Hofmann sowie der Hasenbackorganisatorin Frau Schreiner, in der Woche vor den Osterferien (19. bis 23. April), eine Osterhasenverkaufswoche durch.

Diese war wieder ein voller Erfolg. Viele kleine, mittlere und große Hasen aus Mürbeteig, sowie Hefeteighasen wurden verkauft. In diesem Jahr gab es außerdem Hasenmuffins und Häschen am Stiel.

Die Schüler verkaufen Osterhasen Schüler verkaufen Osterhasen

Um den Verkauf kümmerten sich Schülerinnen und Schüler aus der K 11b, EuV 11 und EuV 12 und standen - in der Frühstückspause, sowie am Mittag – bereit, um die leckeren Hasen für einen guten Zweck zu verkaufen. Das eingenommene Geld verwenden wir in diesem Jahr für die neuen Chillout-Möbel für unsere Schule.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen tatkräftigen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung und die tolle Zusammenarbeit.

Text: Jody Göbel, K 11b, 2. Schülersprecherin

Fotos: StRin Tina Hofmann

 

Großes Besucherinteresse am SBIT auf der Maininsel

Lehrkräfte des BSZ präsentieren den Stand Lehrkraft berät interessierte Schüler
Lehrkraft berät Eltern und Schüler Lehrkräfte präsentieren den Stand
 

Der 16. Schweinfurter Berufsinformationstag am 17.03.2018 war auch dieses Jahr zügig ausgebucht, am Tag selber sehr gut besucht und wir, Lehrkräfte als Vertreter des BSZ, waren mittendrin dabei.

Da die Aufbauarbeiten durch viele hilfreiche Hände bereits am Freitagnachmittag erledigt waren, hätte dieser Samstag für die Kolleginnen und Kollegen des BSZ Alfons Goppel um 10.00 Uhr eigentlich ruhig beginnen können – hätte! Noch während der Begrüßung und Eröffnung des SBIT durch Herrn Landrat Florian Töpper, Herrn Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Vertreter der organisierenden Wirtschaftsjunioren Schweinfurt kamen die ersten Interessenten an unseren Stand. [mehr]

Die Bodenkundelehrfahrt – ein schönes Ereignis für alle Junglandwirte

Herr Weidner im Bodenprofil, im Wasser stehend. Schüler ziehen Handwagen mit notwendigen Utensilien. Genaues Studium der Bodenschätzungskarte.

Am Mittwoch, den 14.03.2018, war der morgendliche Treffpunkt des BGJs nicht wie gewohnt unser Klassenzimmer, sondern der Hof von unserem Mitschüler Michael Reinhard in Untereuerheim. Als alle Schüler um 08:30 Uhr vor Ort waren, packten wir noch den Handwagen mit den von Herrn Weidner mitgebrachten Utensilien, die wir für unsere Bodenexkursion benötigten. Nun ging es auch schon los zum ersten von insgesamt vier Profilen, die von Familie Reinhard freundlicherweise vorher mit Hilfe eines Baggers ausgegraben wurden. [mehr]

Der Zahn der Zeit - Ein Bericht eines besonderen Projekttages

Alte Frau bei Spiel mit Kindern. Kinder mit Schallplatte. Gruppenbild aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Am Donnerstag, den 8.3.2018, fand um 8:30 Uhr in der Bibliothek von Bergrheinfeld eine Zeitreise unter dem Motto „der Zahn der Zeit“ statt. Vorschulkinder der Caritas-Kindergärten St. Anton und St. Bartholomäus und der Bergrheinfelder Seniorenkreis wurden dabei von uns Schülern des 2. Ausbildungsjahres der Berufsfachschule für Altenpflege aus Schweinfurt begleitet. Nach einem kleinen Schauspiel, in dem es um kaputte alte Dinge ging, an denen der Zahn der Zeit nagt, fanden sich die fast 50 Senioren und Kinder in „Reisegruppen“ zusammen, die von uns begleitet wurden. [mehr]

Informationsveranstaltung zu Auslandspraktika

Herr Kaiser beim Vortrag.

Am Montag, den 05.03.2018, tauschten über 40 SchülerInnen der Klassen L 12, L 11, G 10 sowie der EuV 12 für zwei Schulstunden das Klassenzimmer gegen den Bio-Saal. Dort warteten zwei waschechte Landwirte, die im wahrsten Sinne des Wortes schon viel von der Welt gesehen haben. Zusammen mit Herrn Knall vom Deutschen Bauernverband stellten die beiden ehemaligen Auslandspraktikanten Herr Kaiser und Herr Hoßmann ihren Aufenthalt in Amerika beziehungsweise Australien vor.

Herr Knall referierte zu Beginn über die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für ein Auslandspraktikum. Er erläuterte, wie die Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes potentielle Interessenten bei der Planung und Durchführung ihres Praktikums unterstützt. Gerade im Hinblick auf Visum, Auslandskrankenversicherung oder bei der Suche nach einem geeigneten Betrieb sei die Hilfe sehr wichtig. Besonders deutlich wurde, dass man auf jeden Fall früh genug mit der Planung beginnen sollte, da doch eine immense Vorarbeit von Nöten ist.

Anschließend folgten die Vorträge der ehemaligen Auslandspraktikanten, die beide selbst Schüler am BSZ waren: Herr Kaiser, der in den USA war und Herr Hoßmann, der von seinen Erfahrungen in Australien berichtete. Die Schülerinnen und Schüler folgten ihnen gebannt, vor allem als die für hiesige Verhältnisse unvorstellbare Entsorgung von Plastikmüll oder Jauche zur Sprache kam. Nichtsdestotrotz wurde durch die lebendigen Erzählungen der beiden bei einigen Schülerinnen und Schülern ein wenig das Fernweh geweckt; auch sie wollen in Zukunft fremde Kontinente bereisen um dort ihre eigenen, prägenden Eindrücke zu sammeln. Dank dieser Veranstaltung wissen wir jetzt, wo wir Unterstützung erhalten und wie wir vorgehen müssen.

Text: Maximilian Groenen, L 12
Bild: T. Weidner, OStR

BIT am BSZ war ein Erfolg

Der Fachbereich Kinderpflege stellt sich vor. Gespräch mit einer Lehrkraft Der Bereich Sozialpflege stellt sich vor.

Der Berufsinformationstag am Staatlichen BSZ Alfons Goppel Schweinfurt lockte am 03.02. viele Interessierte an die Schule. Wie jedes Jahr gab es auch 2018 die Möglichkeit, sich von 10.00 – 13.00 Uhr in aller Ruhe ein Bild von den verschiedenen Berufsbildern des Schulzentrums in der Geschwister-Scholl-Straße zu machen. Darüber hinaus gab es im Rahmen der Woche der Ausbildung vom 26.02. -02.03. zum ersten Mal das Angebot einer Anmeldung zu einem Schnuppertag an der Schule. [mehr]

Interkulturelle Faschingsfeier

Die Schüler tanzen. Preisverleihung für das schönste Kostüm. Die Schüler tanzen.

Auch dieses Jahr hieß es wieder „BSZ Helau!“. Am Freitag, den 09.02.2018 fand unsere zweite interkulturelle Faschingsfeier am staatlichen beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel statt. Eröffnet wurde unsere diesjährige Feier durch die Begrüßung von Frau Hofmann, Herrn Wagner und der SMV. Die Aula war gefüllt von zahlreichen Schülerinnen und Schülern, die sich voller Vorfreude und Begeisterung in der geschmückten Aula zusammengefunden haben. [mehr]

Projekt: Schulhausverschönerung in den Mädchentoiletten des 1. OG

Die Vorentwürfe werden für alle Seiten zugeschnitten. Vorentwurf auf Papier. Der Fliesenkleber wird aufgetragen.

In unserer diesjährigen Schulentwicklungskonferenz wurde im Qualitätszirkel „Schulhausgestaltung“ eine neue Idee zur Verschönerung der Mädchentoiletten im 1. OG ausgearbeitet.

Da die Toiletten nicht besonders einladend aussahen wurde angeregt, die Wände des Waschbereiches mit Mosaikfliesen zu verschönern. Hierzu wurde ein Projekt mit der Berufsintegrationsklasse BIK/Ha gestartet. Vorentwürfe auf Papier wurden angefertigt und dem Landratsamt zur Genehmigung vorgelegt. [mehr]

Schulungsangebot zu ausländerrechtlichen Bedingungen der Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt

Das Publikum lauscht gespannt.„Flucht, Asyl, Ausbildung und Arbeit“ sind als Themen des Ausländerrechts ständige Begleiter in der Flüchtlingsbeschulung und bestimmen die Integrationsarbeit von Lehrern, Sozialpädagogen und ehrenamtlichen Helfern maßgeblich.

Frau Sabine Reiter, Mitarbeiterin der „Tür an Tür Integrationsprojekte“ Augsburg entwickelt im Rahmen eines IvAF-Schulungsangebotes (Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen) am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel einen Überblick über die unterschiedlichen Aufenthaltsstatus für Flüchtlinge und die jeweiligen Zugänge zum

Arbeits- und Ausbildungsmarkt.

Die Referentin, eine ausgewiesene Expertin dieses Themenbereiches, gestaltet die Veranstaltung interaktiv, anhand von Fallbeispielen anschaulich und sehr kompetent.

Relevante Gesetzesänderungen für Schüler/innen mit Fluchthintergrund werden für den Übergang Schule/Beruf/Ausbildung ebenso aufgezeigt wie aufenthalts- und arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen.

Das große Interesse der teilnehmenden Lehrkräfte, Sozialpädagogen und ehrenamtlich Interessierten aus allen Schweinfurter Berufsschulen beweist die hohe Aktualität der Schulung.

 

 

Text und Bilder: StDin R. Wunram

 

Einblicke über Jil Sander und die „Heimtextil“- Eine Lehrfahrt der TH/TI 11 nach Frankfurt

Foto von Jil Sander in der Ausstellung. Schülerinnen in der Ausstellung. Messegebäude mit Schülerinnen von außen.

Das Schulleben macht zwar sehr viel Spaß, nichtsdestotrotz ist eine Lehrfahrt eine besondere und informative Abwechslung, weshalb wir, die Klasse TH/TI 11 am 09.01.2018 einen Abstecher nach Frankfurt am Main machten. Dort besuchten wir zuerst die Jil Sander Ausstellung im Museum Angewandte Kunst. [mehr]

Vorweihnachtliche Feier am 21.12.2017 -„Die Suche nach dem Stern“

Die Gäste verfolgen aufmerksam die Weihnachtsfeier. Eine Schulklasse spielt auf Instrumenten. Ein Schüler schaut durch ein Fernglas.

Mit dem Motto „Die Suche nach dem Stern“ unserer diesjährigen vorweihnachtlichen Feier stimmten wir uns in der Aula auf Weihnachten ein. Die Vertreterinnen der SMV, Jody Göbel (K11b) und Denise Boariu (K11b), begrüßten alle Ehrengäste sowie die ganze Schulfamilie, die zusammen mit dem 1. Schülersprecher Jonas Kruse (S11b) durch das Rahmenprogramm führten. Sie luden uns ein, mit auf „Sternensuche“ zu gehen.[mehr]

Lehrfahrt nach Einbeck zur Saatgutfirma KWS

Führung durch das Saatgutlager. Stadtführung.

Am Dienstag, den 12. Dezember 2018, fuhren wir, die Klasse L12, um 8.30 Uhr in Schweinfurt Richtung Einbeck los. Nachdem wir kurz hinter Oberthulba noch zwei Mitschüler eingesammelt hatten, kamen wir trotz unseres zuverlässigen Fahrers aufgrund eines kleinen Staus etwas verspätet bei der Firma KWS an. Dort wurden wir vom Berater Wolfgang Ritter sehr nett begrüßt und zu einem leckeren Mittagessen eingeladen. [mehr]

Bericht zum Klassensprecherausflug am 07.12.2017

Die Klassensprecher stehen vor dem Bamberger Dom. Ein schön geschmückter Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Die Schüler schauen sich auf dem Weihnachtsmarkt um.

Der Ausflug der Klassensprecherinnen und Klassensprecher am 07.12.2017 begann um 8.30 Uhr am Schweinfurter Hauptbahnhof. Von dort aus ging es mit dem Zug nach Bamberg. Das kalte Winterwetter änderte nichts an der guten Laune, die bis zum Ende des Ausflugs anhielt.[mehr]

Der Nikolaus kommt...

Nikolaus, Knecht Ruprecht und Engel stellen sich vor. Die Schüler freuen sich. Der Nikolaus verteilt Süßigkeiten.

Auch dieses Jahr gingen wir, die SMV, verkleidet als Nikolaus (Jody Göbel), Engel (Cyra Bachman) und Knecht Ruprecht (Jonas Kruse) am 06.12.2017, dem Nikolaustag durch die Klassen und verteilten kleine Präsente.[mehr]

Was ist gesundes Essen? - Die EuV 12 besucht verschiedene Hofläden und lernt den naturnahen Anbau kennen

Schüler im Laden. Herr Schreyer spricht vor den Schülern im Laden. Frau Stock erklärt die Vermarktung von Eiern.

Gesunde und frische Lebensmittel zu erzeugen ist Direktvermarktern ein Herzensanliegen. Landwirte, die ihre Produkte ab Hof verkaufen, tun dies mit großem Engagement und mit Leidenschaft. Davon konnte sich die Klasse EuV 12 beim Besuch dreier Hofläden im Landkreis überzeugen. [mehr]

Aktion mit Herz – gemeinsame Backaktion für einen guten Zweck

Schülerinnen beim Teig formen. Gruppenbild in der Küche vor den fertigen Plätzchen. Schüler zeigt zwei Bleche mit Plätzchen.

Köstlich duftende, verführerisch aussehende Plätzchen, gerollt, gespritzt oder ausgestochen, entstanden durch die fleißige Mithilfe vieler engagierter Schüler.
Es bedurfte keiner Überredungskunst, um die Klassen EuV 12 und BIK/Vc für eine Plätzchenback-Aktion zu motivieren, die einem guten Zweck dient.  [mehr]

„Besuch des geschichtsträchtigen Dorfes Geldersheim“ - Gesellschaftliche Veranstaltung für die Mitglieder des Fördervereins Alfons Goppel

Übergabe eines Geschenkes.

Gruppenbild.

Übergabe eines Geschenkes.

Es war nicht einfach, für diese Veranstaltung einen Termin zu finden. Mussten doch vier wichtige Personen zur gleichen Zeit Termine offen haben: die erste Vorsitzende unseres Vereines, Frau Edeltraut Baumgartl, die auch erste Bürgermeisterin des Marktes Werneck ist, der erste Bürgermeister der Gemeinde Geldersheim, der die Begrüßung vornahm, der Schulleiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Alfons Goppel, Herr Rainer Schöler, der einen geeigneten Tag suchen musste, damit die dem Verein zugehörigen aktiven Lehrer teilnehmen konnten und nicht zuletzt die zertifizierte Dorfführerin Renate Zeisner.  [mehr]

Agritechnica – Ein großes Erlebnis für alle Landwirte

v
Agritechnica von oben. Mähdrescher mit riesiger Arbeitsbreite.

Wie alle zwei Jahre traf sich auch in diesem Jahr die Welt der Landtechnik zur Agritechnica in Hannover. Dort wurden die Neuheiten rund um den Ackerbau von zirka 2800 Ausstellern aus 53 Ländern präsentiert.

Zu den 450.000 Menschen, die in diesem Jahr die Ausstellung besuchten, gehörten natürlich auch wir, die drei Landwirtschaftsklassen des BSZ Alfons Goppel. [mehr]

Besuch des BGJs auf Schloss Gut Obbach

Herr Schreyer erklärt den Baufortschritt zum neuen Getreidelage.

Am 08.11.2017, um 8:30 Uhr morgens, trafen wir uns nicht wie gewohnt im Klassenzimmer, sondern am Schloss Gut Obbach. Denn heute wollten wir das Anwesen gemeinsam mit unseren Lehrern Herrn Weidner, Herrn Götz und Herrn Trost besichtigen. Pünktlich begrüßte uns Herr Bernhard Schreyer, Betriebsleiter des Gutes, und führte uns in ein kleines, als Schulungsraum, umgebautes Gebäude.

Dort bekamen wir eine ausführliche Präsentation über Zahlen und Fakten zur ökologischen Landwirtschaft von Herrn Veller, einem Vertreter der FIBL, der extra für uns aus Frankfurt angereist war. FIBL steht für Forschungsinstitut für biologischen Landbau, eine Organisation, die sich der Förderung des ökologischen Landbaus verschrieben hat. 

Anschließend wurde das Thema von Herrn Schreyer anhand des eigenen Betriebes vertieft. Dort werden 245 ha Ackerland, 11 ha Grünland mit Streuobst und 15 ha Wald mit nur 3 Arbeitskräften bewirtschaftet. Durch die geringe Entfernung nach Schweinfurt (nur 10 km) hat Obbach eine relativ zentrale Lage und somit eine gute Vermarktungsmöglichkeit für die Ernteprodukte, die zusätzlich auch über den hofeigenen Dorfladen verkauft werden.

Nach den beiden Vorträgen zogen wir unsere Jacken und Mützen wieder an, um uns für die nun anstehende Betriebsführung nach draußen zu begeben. Beim Rundgang über den Hof ging Herr Schreyer auch auf dessen bauliche Entwicklung in Zusammenhang mit seiner Geschichte ein. Stolz zeigte er uns die selbst erzeugten Bio-Kartoffeln, die in separaten Garagen in speziellen Kisten gelagert werden. Aktuell erinnert das Gelände eher an eine Großbaustelle, da eine zweite Hallenanlage mit Gosse und Silos gebaut wird, um mehr Getreide einlagern, reinigen und verkaufen zu können.[mehr]

Jufinale Unterfranken 2017 - Lebendiger Austausch und Anerkennung für die Filmgruppe

Gruppenbild der Sieger bei der Preisverleihung. Bild der Sieger mit Urkunde vor dem Kino.

Die Filmgruppe hat in den Herbstferien mit ihrem Film „Vielleicht“ am Wettbewerb der Jufinale Unterfranken in Aschaffenburg teilgenommen. Jugendliche Filmemacher aus Unterfranken und dem französischen Partnerbezirk Calvados präsentierten und diskutierten im Kino „Casino“ ihre Filme, besuchten gemeinsam Workshops und tauschten sich aus. [mehr]

Schulinterne Lehrerfortbildung: „Einsichten in islamisches Glaubensleben für die Unterrichtspraxis in beruflichen Schulen“

Stuhlkreis der Teilnehmerinnen.

Wie ist das mit dem Islam? Ist ein Moslem verpflichtet, jeden Freitag in die Moschee zu gehen? Kann er seine Tagesgebete abends nachholen oder müssen sie pünktlich gebetet werden? Wie ist das mit dem Fasten? Diese und viele andere Fragen beschäftigen unsere Lehrkräfte stärker, seit wir unsere Berufsintegrationsklassen unterrichten.

Der Islambeauftragte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Dr. Rainer Oechslen, gab einen Überblick über islamische Glaubenspraktiken und Ausprägungen dieser Religion in verschiedenen Regionen der Erde.

Es gibt einen hochkomplexen Zusammenhang zwischen Religion und Kultur, so erläuterte er. Ein Weihnachtsbaum z.B. gehört nach unserem christlichen Empfinden essentiell zum Fest. Theologisch ist dieser aber völlig unbedeutend, denn in der Bibel wird er gar nicht erwähnt. Er ist über kulturelle Bezüge in langer Tradition mit dem Fest verbunden worden. So gibt es den Islam persischer, arabischer oder türkischer Ausprägung. Jeder Moslem in diesen Ländern wird aber behaupten, dass in seinem Land der einzig wahre Islam gelebt wird.

Woher bezieht ein Mensch seine Identität? Ihm ist seine Familie, seine soziale Stellung, seine Ethnie, die auch in der Sprache zum Ausdruck kommt, und seine Religion wichtig. Die ersten drei Bezüge hat ein geflüchteter Mensch meist verloren. Daher gewinnt die Religion eine größere Bedeutung für ihn. In der Migrationsbevölkerung sind die Menschen oft frömmer als im Heimatland, denn die Religion ist in der Fremde identitätsstiftend.

Ein großer Unterschied ist es, ob jemand beispielsweise in Syrien auf dem Land oder in der Stadt gelebt hat. Im städtischen Bereich herrschte dort eine relativ modere Lebensweise. [mehr]

Auszeichnung von erfolgreichen Absolventen der Berufsfachschule für Altenpflege

Stuhlkreis der Teilnehmerinnen.

Mit Anerkennungsurkunden der Regierung von Unterfranken für hervorragende schulische Leistungen im Rahmen ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin wurden am 17.10.2017 drei Absolventinnen der Berufsfachschule für Altenpflege Schweinfurt ausgezeichnet.

Als erfolgreiche Absolventin der ersten Teilzeitklasse Altenpflege wurde Daniela Schmitt, St. Helena, Grafenrheinfeld geehrt. Als Absolventen der generalistischen Altenpflegeausbildung durften sich Katja Jost, Wohnstift Steigerwald, Gerolzhofen und Marcella Tondello, Wilhelm-Löhe-Haus, Schweinfurt über ihre ausgezeichneten Leistungen freuen. In Anwesenheit der stellvertretenden Schulleiterin Angelika Brand und den Einrichtungsleitungen Holger Korb, Sabina Joo und Matthias Matlachowski gratulierte Schulleiter Rainer Schöler zu den tollen Erfolgen, die die persönliche Leistungsfähigkeit und pflegerische Kompetenz der Absolventinnen belegen, aber auch die exzellente Ausbildungsqualität der Berufsfachschule für Altenpflege sowie der Pflegeeinrichtungen widerspiegeln.

 

 

 

Text: Angelika Brand, stellv. Schulleiterin der BFS für Altenpflege
Bild: StRin Linda Freund

Filmgruppe erhält Auszeichnung bei den Filmtagen Bayerischer Schulen

Gruppenbild der Sieger mit Frau Otter.

Bei den Filmtagen Bayerischer Schulen vom 12. bis 15. Oktober 2017 in Gerbrunn wurde die Filmgruppe für den Film „Vielleicht“ ausgezeichnet.

Der Film dokumentiert am Beispiel von drei Mitgliedern der Filmgruppe die Lebenssituation von geflüchteten Jugendlichen, die versuchen sich in Deutschland eine Zukunftsperspektive aufzubauen. Sie setzen über Jahre viel Energie in die Integration, lernen die Sprache, absolvieren Praktika, engagieren sich in Vereinen. Gleichzeitig wissen sie aber nicht, ob sie überhaupt hier bleiben dürfen. Die Asylverfahren, die über ihre Zukunft entscheiden, ziehen sich über Jahre hin. So werden die Jugendjahre zu einem Zustand des „Vielleicht“, zu einem Leben in Warteschleife.

Mit Unterstützung der gesamten Filmgruppe haben sich die drei Jugendlichen gegenseitig beobachtet, gefilmt, Fragen gestellt. Der daraus entstandene Dokumentarfilm, so urteilte die Jury, „gibt uns Einblick in ihre Welt, lässt uns an ihren Ängsten teilhaben, an ihrer Verzweiflung. Und doch ist da immer eine vage Hoffnung, ein Vielleicht. (…)“

Für diese „außerordentliche Leistung“ erhalte der Film „Vielleicht“ einen Förderpreis.

Text: FOLin Sabine Otter
Bild: Torsten Repper

Ökumenischer Anfangsgottesdienst 2017/18

Schülerinnen beim Vortragen der Fürbitten. Herr Ridder predigt in der Aula.

„Du bist einmalig!“, unter diesem Motto stand der diesjährige ökumenische Schulanfangsgottesdienst, den das Team der Religionslehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern vorbereitet hatte. Das Motiv der Wertschätzung zog sich in verschiedenen Facetten durch die Feier. Aus einem Liedvers wurde schon in der Begrüßung zitiert: Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu! [mehr]


Berichte zum vergangenen Schuljahr finden Sie [hier].

 

 

 

 

 

 

 

 


Quicklink kkCMS nach oben