Schullogo Schullogo Staatliches Berufliches Schulzentrum
Alfons Goppel Schweinfurt
 
Logo i.s.i. Wettbewerb 2009

Aktuelles

Schularten

Schulleben

Wir über uns

Partnerschulen

Förderverein
Aktuelles/Aktivitäten
Ziele und Aufgaben
Wir über uns
Mitgliedschaft
Satzung

Schule intern

Formulare



Sitemap

Kontakt

Impressum
Berufsschule III BFS Ernährung und Versorgung BFS Kinderpflege BFS Sozialpflege BFS Altenpflege

Verleihung des Fördervereinspreises 2016

Im Rahmen der Schulschlussfeier 2016  überreichte der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins BSZ Alfons Goppel Schweinfurt e.V. Herr Matthias Paul zusammen mit Herrn Landrat Florian Töpper den diesjährigen Fördervereinspreis an Shbat Malek aus der Berufsintegrationsvorklasse (BIJ Va). Die Auszeichnung wurde ihm zuerkannt, weil er im laufenden Schuljahr vorbildliches Verhalten zeigte, durch hohe Zuverlässigkeit überzeugte und sich durch sein erfolgreiches integratives Wirken zwischen Schülern aller Nationen hervortat. Herr Töpper und Herr Paul drückten ihm die Glückwünsche der gesamten Schulfamilie aus.

 

 

 

Von links: Matthias Paul, Shbat Malek, Florian Töpper

Der Förderpreis 2014 geht an Viktor Lomakin

(Auszug aus der Laudatio von Herrn Paul, Stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins)

Zum dritten Mal nun schon vergibt der Förderverein im schönen Rahmen der Schulabschlussfeier einen Sonderpreis, der eine Schülerin oder einen Schüler auszeichnen soll, die oder der, für unsere Schulgemeinschaft besonderes, ja sogar herausragendes Engagement gezeigt hat.

„Schüler im Mittelpunkt – Werte leben“ heißt es in unserem Schulprofil. Damit soll zum Ausdruck kommen, dass nicht nur gute Noten sondern auch soziales und schulisches Engagement,  über den Unterricht hinaus,  für uns  wichtige Ziele in der Ausbildung sind.

Als Zeichen der Anerkennung verleiht der Förderverein deshalb eine Urkunde – gekoppelt mit einem kleinen Geldpreis.

Wer kommt dafür nun in Frage?

Eine besonders engagierte Person, die sich sehr für die Belange der oder besser ihrer Schülerschaft eingesetzt hat.

Der diesjährige Preisträger zeigte natürlich permanent außerordentliches großes Interesse am unterrichtlichen Geschehen, wirkte stets ausgleichend im Klassenverband und hat schwächere Schüler immer wieder mitgenommen, damit keiner „auf der Strecke bleibt“.

Wir haben seit diesem Schuljahr eine neue Klasse an unserer Schule: die Klasse für jugendliche Asylbewerber und Flüchtlinge. 

Das Bild, das Erscheinungsbild, dieser neuen Schülergruppe in unserem Schulhaus hat er ganz entscheidend geprägt.

Und sich dabei stetig für eine zügige Integration in der Klasse, im Schulhaus und auch in der Gesellschaft engagiert.

Darüber hinaus ist unser Preisträger auch ein guter Musiker – wir haben ihn bereits am Schlagzeug in der Schulband erlebt.

Auch mit der Musik hat er sich für die Integration unserer Neubürger im „Neuland Deutschland“ eingesetzt. So waren beispielsweise ein großer Teil der Klasse und einige Kollegen bei seinem Frühjahrskonzert in Hammelburg als Zuhörer dabei.

Erwähnung finden muss unbedingt noch sein persönliches ständig vorbildliches Auftreten, das geprägt ist von einer angenehmen Höflichkeit und von ausgeprägtem Taktgefühl.

Deshalb sind wir vom Förderverein der guten einhelligen Meinung, wer nun in diesem Jahr ausgezeichnet werden soll: Der diesjährige Förderpreis geht an Viktor Lomakin aus der Klasse  BIJ-V.

 

Unser diesjähriger Klassensprecherausflug am 17.12.2013 zum Icedom mit anschließendem Weihnachtsmarktbesuch

Gruppenbild in der Eislaufhalle. Schüler beim Eislaufen.
Ein sehr schöner und gelungener Tag war der diesjährige Klassensprecherausflug. Wir entschieden uns zum Schlittschuhlaufen in der Eishalle, und anschließend auf den Weihnachtsmarkt zu gehen.
Gemeinsam trafen wir uns früh mit Frau Kuhn und Frau Saum an der Eishalle. Als alle ihre Schlittschuhe anhatten, ging es auch schon direkt aufs Eis. Anfangs waren einige, mich eingeschlossen, noch sehr wackelig auf dem Eis, doch das ging schnell vorüber.
Nach vielen lustigen Fotos sowie dem gemeinsamen „Schlittschuh fahren“ mit Schlangen, Kreisen und Sprüngen taten unsere Füße nach knapp zwei Stunden weh.
Durchgefroren kamen wir am Weihnachtsmarkt an und schlenderten gemeinsam darüber.
Da uns so kalt war, entschlossen wir uns zum Aufwärmen in das Café Vorndran zu gehen. Dort war es schön warm und gemütlich. Nach einem heißen Kaffee, Tee oder Kakao konnten wir auch wieder unsere Finger und Füße spüren und unser Lachen war nicht mehr so steif und eingefroren. Wir unterhielten uns angeregt und lernten uns alle besser kennen. Einige holten die Karten heraus, andere versuchten sich am Schachbrett. Als wir uns nach ein paar Stunden wieder aufgewärmt hatten, trennten sich unsere Wege und unser Ausflug ging zu Ende.
Gute Stimmung am Weihnachtsmarkt. Gruppenfoto für übergroßer Weihnachtspyramide. Zwei Schüler spielen Schach.

Es war ein sehr, sehr schöner Tag, an dem wir uns alle besser kennenlernten, und einige auch neue Freundschaften schließen konnten.
Herzlichen Dank an Frau Kuhn und Frau Saum, die uns so glorreich ertragen hatten, und nach diesem Tag immer noch ein Lächeln im Gesicht hatten :).
Danke auch an den Förderverein unserer Schule, der uns durch seine finanzielle Unterstützung den Ausflug ermöglicht hat.

In diesem Sinne...
Nächstes Jahr hoffentlich wieder ;).

Text: Sina Seufert, K10c

Zumba und Yoga - Klassensprecherausflug mit Kontrastprogramm, gesponsert vom Förderverein

Am 17.12.2012 führte uns der diesjährige Klassensprecherausflug ins Jugendhaus Schweinfurt. Die Klassensprecher des Staatlichen BSZ wurden dort von Frau Schäfer auf Trab gehalten. Anfänglich wurde uns mit rhythmischen Zumba-Tänzen eingeheizt. Die Klassensprecher hatten sichtlich Spaß am Tanzen. Auch der Vertrauenslehrer, Herr Trost, zeigte hier keine Scheu und tanzte fleißig mit.
Frau Schäfer, eine ehemalige Lehrerin des BSZ, war hierbei sehr fit und aktiv und zeigte mit viel Gefühl die Schritte, sie motivierte uns mit guter Laune und zeitgemäßer Musik.

Nach einer kleinen Pause ging es weiter mit Joga. Entgegen unserer Erwartungen war das gar nicht so einfach, aber sehr lustig. Nachdem wir uns ausgepowert hatten, entspannten wir bei einer Phantasiereise, die Annika, unsere Schülersprecherin, gekonnt leitete und die uns sehr zum Schmunzeln brachte. Zum Abschluss lernten wir uns noch ein bisschen kennen und diskutierten einige Probleme.

Es war ein sehr gelungener Ausflug. Danke an den Förderverein der Schule, der die Kosten für Frau Schäfer übernahm und an Herrn Trost für die Organisation und die Getränke.

Text:
Annika Mültner (K 11b), Schülersprecherin

Förderverein verleiht erstmalig Förderpreis

Auszug aus der Laudatio

Da das BSZ Alfons Goppel Schweinfurt in seinem Schulprofil als einen wichtigen Bereich "Schüler im Mittelpunkt – Werte leben" auf die Fahnen geschrieben hat, ist es für den Förderverein fast eine Selbstverständlichkeit, dieses Bestreben zu unterstützen.

Deswegen soll an dieser Abschlussfeier ein Schüler – und damit ist auch schon das Geschlecht des Kandidaten verraten – in den Mittelpunkt gestellt werden, der sich in besonderer Weise für die Schulgemeinschaft eingesetzt hat. Er machte zuvor eine Ausbildung zum Metallbauer, bevor er die Ausbildung zum Kinderpfleger bei uns absolvierte – und damit ist auch klar aus welchem Bereich er kommt. Dieser junge Mensch ist also schon ein wenig älter, aber allein dieser Tatsache ist sein Engagement, seine Ausstrahlung, sein Kümmern und Sorgen um die Mitschülerinnen und Mitschüler nicht geschuldet. Seit dem Frühjahr 2012 ist er verheiratet, aber auch diese Facette seines Lebens ist keine ausreichende Erklärung für seinen Einsatz für unsere Schulgemeinschaft. Herr Mario Berger war in der K 11c Klassensprecher und in diesem Schuljahr Schülersprecher: beide Aufgaben meisterte er bravourös und mit vorbildlichen Engagement. So gab er der SMV immer wieder Impulse regte das Projekt "Schüler helfen Schülern" an leitete Klassensprecherkonferenzen, war stets ruhig und ausgleichend, immer ansprechbar und motivierend, wenn es darum ging Mitschüler dazu zu bringen, ihre Leistungen zu optimieren.

So ist es mir eine Ehre hier und heute im Namen des Fördervereins und in Stellvertretung von Frau Baumgartl dir, lieber Mario, diese Urkunde zu überreichen. Sie hat den Wortlaut: Preis des Fördervereins für Herrn Mario Berger in Anerkennung für den unermüdlichen persönlichen Einsatz und das soziale Engagement zum Wohle der Schulgemeinschaft.

A. Ridder, StD

Förderverein sponsert Klassensprecherausflug in die Kletterhalle nach Oberwerrn am 17.11.11

Nach oben schauende, staunende Schüler. Schülerin in der Kletterwand.
Frau Oschmann sichert Schülerin. Schülerinnen bei der Brotzeit.
Gruppenfoto
 
Ein voller Erfolg war der diesjährige Klassensprecherausflug in die Kletterhalle Oberwerrn.
Die Klassensprecher trafen sich um 9:00 Uhr vor der Kletterhalle. Gleich nach dem Umziehen erhielten wir von unserem Gruppenleiter eine Einweisung über das Anlegen der Kletterausrüstung. Dann konnte es losgehen.
Am Anfang versuchten wir uns an leichten Kletterrouten, doch wir hatten schnell den Dreh heraus und trauten uns bereits kurze Zeit später an anspruchsvollere Routen. Beispielsweise musste über Kopf geklettert oder es durften nur bestimmte Steine zum Klettern verwendet werden. Mit viel Anstrengung, großem Spaß und mit den anspornenden Worten der Mitschüler konnten einige den Gipfel erstürmen.
Es war spannend die eigenen Grenzen zu erfahren und zu sehen wie bei vielen Mitschülern das Selbstvertrauen sichtlich größer wurde! Mit unseren Kräften am Ende verließen wir die Kletterhalle und gingen im Sporttreff noch einen Milchshake trinken.  So bestand ausreichend Gelegenheit, um sich zu unterhalten und sich besser kennenzulernen. Um 13:00 Uhr endete ein spannender Tag, der uns allen sehr viel Spaß gemacht hatte.
 
Wir bedanken uns herzlichst bei Herrn Kleider, der sich immer für die Klassensprecherausflüge einsetzt und uns an diesem Tag mit Frau Oschmann begleitet hat. Außerdem danken wir unserem Schulleiter Herrn Schöler und dem Förderverein der Schule, die uns diesen Ausflug ermöglichten.
 
Der Tag wird uns in positiver Erinnerung bleiben und wir hoffen auf baldige Wiederholung.
 
Text:
Mario Berger, Schülersprecher

Quicklink kkCMS nach oben