Fachbereich Agrarwirtschaft: Landwirtschaft: Ausbildung

Was sollte man über die Ausbildung wissen?

Was sollte man über die Ausbildung wissen?

Die Ausbildung zum Landwirt dauert in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit lernt man alle wichtigen Kenntnisse zur Führung eines landwirtschaftlichen Betriebs. Das erste Ausbildungsjahr (Grundstufe) wird im Rahmen eines Berufsgrundschuljahr (BGJ) in Vollzeitform durchgeführt. Im BGJ-Agrarwirtschaft werden Landwirte, Fachkräfte Agrarservice und Tierwirte gemeinsam ausgebildet. Für den Besuch des Berufsgrundschuljahres ist kein Ausbildungsvertrag notwendig. Die Schüler besuchen an vier Tagen pro Woche die Schule. Einen Tag pro Woche erlernen sie auf einem ausgewählten landwirtschaftlichen Betrieb unter Anleitung eines Praxismeisters inKleingruppen grundlegende fachpraktische Fertigkeiten. Zusätzlich besuchen die Schüler vier Wochen lang überbetriebliche Lehrgänge. Dort lernen sie Schweißen, die Wartung von Maschinen der Innen- und Außenwirtschaft und Grundlagen der tierischen Produktion. 

Für das zweite und dritte Ausbildungsjahr (Fachstufe) ist ein Ausbildungsvertrag zwischen einem anerkannten Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden nötig. Während der betrieblichen Ausbildung verbringen die angehende Landwirte vier Tage pro Woche auf diesem Betrieb. An jeweils einem Wochentag wird die praktische Ausbildung durch vertiefende Theorieinhalte an Berufsschule komplettiert. Zusätzliche ergänzen überbetriebliche Lehrgänge die Ausbildung. In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres wird eine Zwischenprüfung abgelegt. Die Abschlussprüfung findet in der Regel am Ende des 3. Ausbildungsjahres statt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildungszeit auf zwei Jahre verkürzt werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei unseren Fachlehrern Herr Schäfer und Herr Roth oder bei der Ausbildungsbetreuerin der Regierung von Unterfranken Frau Lutz.

Wie melde ich mich zur Ausbildung an?

Jeder der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat, darf die Ausbildung beginnen. Man kann sich ab Mitte Februar bei uns an der Schule anmelden.
Dem Anmeldeformular sollte man bitte noch folgende Information beilegen:

  • aktuelles Zwischenzeugnis bzw. letztes Schulzeugnis in Kopie
  • Lichtbild
  • Lebenslauf
  • Geburtsurkunde als Kopie

Das BSZ-Schweinfurt kümmert sich dann um die Koordination mit der Ausbildungsstelle der Regierung von Unterfranken, die sich dann um alle Aspekte zur Zulassung zur Abschlussprüfung zum staatlich geprüften Landwirt kümmert. 

Welche Fächer werden unterrichtet?

Das erste Ausbildungsjahr (Grundstufe) gliedert sich in 3 Lernbereiche:

1. Fachpraktischer Lernbereich:
Fachpraxis (Lernort Betrieb), Fachpraxis (Lernort Schule), Agrartechnik

2. Fachtheoretischer Lernbereich:
Fachtheorie: Pflanzen- und Tierproduktion, Maschinenkunde, Betriebsführung und EDV.

3. Berufsfeldübergreifender Lernbereich:
Deutsch, Politik & Gesellschaft, Religion/Ethik und Sport

Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr (Fachstufe) erfolgt an der Berufsschule ausbildungsbegleitend eine Vertiefung der Inhalte aus dem ersten Ausbildungsjahr. Die Fächer Deutsch sowie Politik & Gesellschaft werden dabei in den Rahmen das Fachunterrichts integriert.

Telefon
E-Mail
Speiseplan
Info
Formulare