Schullogo Schullogo Staatliches Berufliches Schulzentrum
Alfons Goppel Schweinfurt
 
Logo i.s.i. Wettbewerb 2009

Aktuelles

Schularten

Schulleben

Wir über uns

Partnerschulen

Förderverein

Formulare



Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutz-
  erklärung

Berufsschule III BFS Ernährung und Versorgung BFS Kinderpflege BFS Sozialpflege BFS Altenpflege

Logo Projektpartner des Bayerischen Rundfunks         Logo Referenzschule für Medienbildung Banner: Dritter Platz Eine Welt-Preis 2018

Herzlich willkommen!

Terminhinweise:

Februar 2019 bis Juni 2019 Speiseplan der Mittagsverpflegung
28.05.2019- 29.05.2019 Gruppenprüfung DuK
05.06.2019 3. Nachschreibtermin 10. Klassen
10.06.2019- 21.06.2019 Pfingstferien

Hinweise des Kultusministeriums zum Unterrichtsausfall bei ungünstigen Witterungsbedingungen


Eindrücke aus dem Schulleben

Fair-Trade-Kochkurs für Lehrkräfte

Der Schulchor trägt ein Lied vor. Der Schulchor trägt ein Lied vor. Der Schulchor trägt ein Lied vor.

Ein Kochfairgnügen versprach die auslandserprobte Referentin Anke Camphausen. Als Forstingenieurin hat sie mehrere Jahre in verschiedenen Ländern Afrikas sowie in Malaysia gearbeitet und kennt somit die Realität des globalen Südens, mit der sie die Teilnehmerinnen bekannt machen wollte.  „Bildung trifft Entwicklung“ heißt das Programm, in dessen Rahmen sie tätig ist. Ja, ein Vergnügen war es wirklich, mit ihr zu arbeiten und zusammen mit vielen anderen Kolleginnen diesen ausgebuchten Kurs zu besuchen. Wirklich lecker hat das in drei Gruppen zubereitete Essen geschmeckt. [mehr]

Prüfungsvorbereitung der besonderen Art- Die THTI 12 besucht das TIM in Augsburg 

Vom Rohstoff zur Mode - bei dieser Führung sehen die Schüler natüliche und synthetische Fasern.

Es sind nur noch wenige Wochen bis zur Abschlussprüfung. Da heißt es „lernen, lernen, lernen“. Schön, wenn man da den Lehrstoff der vergangenen drei Ausbildungsjahre auf besondere Weise wiederholen kann. Das dachten sich die Schülerinnen und Schüler der THTI 12 als sie am 30. April eine Lehrfahrt nach Augsburg ins TIM machten. Im Textil- und Industriemuseum wurde ihnen ihr theoretisches Wissen visuell und haptisch verdeutlicht. 

Die Führung „Vom Rohstoff zur Mode“ veranschaulichte die verschiedensten Materialien, die in der Bekleidungsbranche zum Einsatz kommen. Wie dann aus den Fasern Garne gesponnen und aus diesen Stoffe gewebt werden, wurde an zahlreichen Bereichen des Museums aktiv miterlebt. Eindrucksvoll waren auch die verschiedenen antiken bis modernen industriellen Webstühle, die uns von einem rüstigen, passionierten Techniker  und gelerntem Webermeister bei lautstarkem Maschinengetöse demonstriert wurde. Ein weiterer Spezialist für Strickmaschinen präsentierte uns Gerätschaften für Maschenwaren, welche den baldigen Absolventen unserer Schule bislang meist nur aus Fachbüchern bekannt waren. 

Nach all diesen Darbietungen durften die Maß- und Modeschneider auch selber aktiv werden. Bei einem Siebdruckworkshop wurden fleißig mitgebrachte Stoffe bedruckt. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt, so dass sich die Schülerinnen und Schüler bei Farb- und Motivwahl frei entfalten konnten. So hatte jeder am Ende ein schön gestaltetes Material aus dem noch ein individuelles Bekleidungsstück genäht werden kann, dass noch lange an unsere besondere Art der Prüfungsvorbereitung erinnert.

Text und Bild: Jessica Weis

 

 

 

Ich mach’s - Dreharbeiten des BR in unsrer Berufsschule

Ein Zuschneidetisch mit Werkzeugen aus der Maßschneiderei. Einblicke in die Werkstatt des Textilbereichs unserer Berufsschule.

Das Berufsbild wie auch der Lehrplan der Maßschneider hat sich in den vergangenen Jahren geändert. Die überholte Darstellung von spießigen Schneiderbetrieben ist kreativen, modernen Ateliers gewichen, welche durch ihre individuellen und passgenauen Modelle hervorstechen.

Dieser Wandel spiegelt sich selbstverständlich auch in der Ausbildung wieder. Dies bewegte den Bayerischen Rundfunk für seine Sendereihe „ Ich mach’s“ den veralteten Beitrag über den Beruf des Maßschneides zu modernisieren. Neben Dreharbeiten in Schneidereien und Theaterwerkstätten, wurden Anfang April auch einige Aufnahmen in unseren Unterrichtsräumen gemacht.

Der Kurzfilm ist seit dem 29. April online in der Mediathek des BR, unter der Sendereihe „Ich mach’s“  zu sehen.

Text und Bild: Jessica Weis

Unsere Osterhasenverkaufswoche

Rege Nachfrage. am Verkaufsstand. Oster-Muffins.

In der Woche vor Ostern, vom 8. bis 12. April 2019, hat die SMV wieder ihren traditionellen Osterhasenverkauf veranstaltet. Viele Klassen haben mitgemacht und fleißig Osterhasen gebacken. Besonders hervorzuheben sind hier die 10. Klassen der Kinderpflege und die Bäcker sowie die 12. Klasse der Ernährung und Versorgung, die neben den Osterhasen auch leckere Cupcakes zauberten und tolle Plakate gestalteten.  [mehr]

„Mehr Power für die Pflege“

Die Schüler  der Altenpflege versammeln sich vor dem Messeeingang.

Das war der bleibende Eindruck unserer Schule bei der Erkundung der ALTENPFLEGEMESSE  am 3. April 2019 in Nürnberg, der Leitmesse der internationalen Pflegewirtschaft. Wir, die Altenpflegeschule Schweinfurt,  waren mit den drei Ausbildungsjahrgängen und den jeweiligen Klassenleitungen unterwegs. Bei fast 700 Ausstellern endeckten die Schüler(innen)  die neuesten Produkte und Dienstleistungen für die stationäre und ambulante Pflege. Tief beeindruckt und schwer bepackt kamen sie wieder zum Treffpunkt. Die große Vielfalt der Pflegeanforderungen war vielen noch nicht klar. In diesem Jahr waren verstärkt große Arbeitgeber aus ganz Bayern vertreten, die ihre  Arbeitsplatzmöglichkeiten präsentierten. Auch Universitäten stellten ihre Aufbaustudiengänge vor. Am interessantesten für die Schüler war natürlich Halle 7, wo es um Pflegehilfsmittel und Materialien zur Beschäftigung ging. Hier geht der Trend eindeutig Richtung Digitalisierung, z.B. ein Roboter, der Getränke reicht oder den Rücken massiert. Ein Sitzrad mit Bildschirm, bei dem Bewohner durch einen Wald oder auf einem Fluss virtuell fahren können oder Tablets zur Erstellung einer Biografie mit Bildern und Musik. Natürlich wurden auch die neuesten rückenschonenden Hilfsmittel  präsentiert wie mobile Aufstehhilfen, Lifter und Lagerungsmaterialien in allen Variationen. In den anderen Hallen ging es um die hauswirtschaftliche Rundumversorgung eines Heimes und v.a. um Lebensqualität bei den Mahlzeiten. Es wurden besondere Best -Practice-Projekte vorgestellt, die in Heimen umgesetzt werden, z.B. ein Pizzaofen für den Garten. Eine separate Halle widmete sich nur der digitalisierten Dokumentation und Dienstplangestaltung. Aufgrund der vielen  neuen Anforderungen geht der Trend zu Programmen, die z.B. bereits bei  Erstellung automatisch prüfen, ob alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. 72 erschöpfte und zufriedene Personen fuhren mit neuen Ideen wieder nach Hause.

Text: Frau von Kroge Bild: Herr Wegner-Schmidt

 

Steinkauz-Projekt des Berufsgrundschuljahres Landwirtschaft

Gruppenfoto mit der Klasse BGJ, den beteiligten Lehrkräften und der Schulleitung. Herr Kleider mit dem Steinkauz in der Klasse BGJ.

„Oh ist der süß, darf man den streicheln?“, so die Reaktion einer Schülerin der Klasse BGJ/Landwirtschaft,  als sie „Ludwig“ den Steinkauz zu Gesicht bekommt. Die Schüler lernten meinen zahmen Steinkauz aus einem ganz bestimmten Grund kennen. Ein gemeinsames Projekt zum Schutz dieser kleinen bedrohten Eule war geplant. Als Ornithologe und Falkner setze ich mich seit Jahren für den Erhalt der heimischen Tierwelt ein. Die Idee, mit unseren angehenden Landwirten Niströhren für den Steinkauz zu bauen entstand, als ich in den Besitz eines zahmen Steinkauzes kam. [mehr]

Verantwortung in der Einen Welt - Aula-Veranstaltung mit MdB Uwe Kekeritz

Die beiden Hauptgäste: Herr Kekeritz und Herr Seifert. Die Aula mit einem wirklich gespannt zuhörendem Publikum.

Ausgestattet mit einem Head-Set-Mikrophon trat OStR Thomas Weidner in die Rolle des Moderators und stellte die Referenten der Aula-Veranstaltung seines Fachbereiches Sozialkunde vor. Eingeladen war ein besonderer Gast: Uwe Kekeritz aus Fürth, der im Deutschen Bundestag sitzt und zudem stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit ist. [mehr]

„Alles Kunststoff – oder was?“
Aktionswoche Plastikfasten vom 18.03. – 22.03.2019

Schüler informieren sich an einem Stand der Schulausstellung zum Thema Kunststoffe.

 

Kunststoffe sind Teil unseres Lebens, doch verbrauchen wir immer mehr davon, häufig weil diese nach einmaligem Gebrauch im Müll landen. Die Herstellung von Kunststoff verbraucht wertvolle Rohstoffe und ist mittlerweile ein riesiges Problem für unsere Umwelt. Bis zu 450 Jahre dauert es, bis Plastik völlig abgebaut wird. Mikroplastik kann Schadstoffe anziehen, in Zellen von Kleinstlebewesen, Muscheln, Fischen und auch in menschliche Zellen gelangen und dort Erkrankungen hervorrufen.                              

Einige Beispiele der selbst genähten Einkaufsnetze.

Wie ein Umdenken zum Plastiksparen gelingen kann, zeigen vielseitige Anregungen der SchülerInnen der 12. Klasse Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung im Rahmen einer Aktionswoche, zu der sich 30 Klassen angemeldet haben. Einkaufstipps werden ebenso aufgezeigt wie umweltfreundliche Alternativen zur Plastiktüte. Im Fach Textiles Gestalten nähen die SchülerInnen der Klasse EuV 12 in mehreren Aktionen weit über 100 verschiedene Obst-/Gemüse-Mehrzweckbeutel, die in kürzester Zeit reißenden Absatz bei interessierten SchülerInnen, Lehrkräften und Verwaltungsangestellten finden. Der Erlös der Nähaktion konnte dem Apfelprojekt zugeführt werden. Einige SchülerInnen der Klasse K 10a lassen sich spontan inspirieren vom Umweltschutzgedanken und bereichern die Ausstellung der EuV 12 durch selbst gestaltete Plakate. Sie präsentieren ihre Gedanken, z. B. „Wie gelangt das Plastik in das Meer?“, „Coffee to go“ oder „Informationen zum Abfüllladen“. Die Beispiele beweisen, dass sich Eigeninitiative immer lohnt. Auch kleine Schritte zählen!       

                         

 Text und Foto: Regina Wunram, Fachbereichsleitung „Ernährung und Versorgung“

 

Kurzfilme „Migration in Schweinfurt“ jetzt online

Startbild zum Film "Willkommen in Schweinfurt". Startbild zum Film "Die Ankommenden".

Die Filmgruppe des BSZ hat in Zusammenarbeit mit dem BR Portraits über Menschen recherchiert und gedreht, die in den letzten 80 Jahren von anderen Ländern nach Schweinfurt gekommen sind.

Die Filme sind für die Bavariathek des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg produziert worden. Jetzt ist die Homepage der Bavariathek online geschaltet und damit sind auch unsere Filme öffentlich.

Text: FOLin Sabine Otter

Schulung „Begleiteter Umgang“ für Schülerinnen der Kinderpflege

Gruppenbild der Teilnehmerinnen.

 

Zwei Wochenenden verbrachten sieben Schülerinnen und eine Lehrkraft der Berufsfachschule für Kinderpflege in den Räumen des BSZ Alfons Goppel, um an der Schulung des Kinderschutzbundes teilzunehmen. Dieses Seminar bereitet auf ein Ehrenamt vor. Dieses Ehrenamt heißt „Begleiteter Umgang“ und gibt Kindern die Möglichkeit, dass sie beispielsweise nach der Scheidung ihrer Eltern beide Elternteile regelmäßig sehen können. Ein Kind hat nämlich ein Recht darauf zu beiden Elternteilen Kontakt pflegen zu können. In manchen Fällen jedoch entscheidet das Jugendamt oder das Familiengericht, dass ein Elternteil nur unter Beobachtung einer besonders geschulten (vorbereiteten) Person mit seinem Kind zusammen sein darf. Das Kind steht im Zentrum der Aufmerksamkeit während des „Begleiteten Umgangs“. Manchmal ist es auch notwendig, dass sich Mutter und Vater nicht begegnen. In solchen Fällen wird eine „versetzte Übergabe“ organisiert.

Um uns auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vorzubereiten trafen wir uns an einem Wochenende in den Ferien und an einem weiteren Wochenende im März. Frau Bauer vom Kinderschutzbund gestaltete dieses Seminar abwechslungsreich, interessant und fesselnd. Nun fühlen wir uns sicher und freuen uns auf unseren ersten Einsatz.

 

 

 

Text und Bild: StDin Barbara Klemm
 

Praxislehrfahrt der Klasse L12

Schüler beim Erziehungsschnitt eines jungen Baumes. Schüler lauschen Herrn Adrios Erläuterungen im Milchviehstall.

Am 11.03.2019 erprobte die 12. Klasse der Landwirtschaft mit den Lehrkräften Norbert Götz und Katharina Hoffmann in Völkersleier auf dem Ferkelerzeugungsbetrieb Selbert den fachgerechten Obstbaumschnitt. Zu Beginn informierten Herr Keßler und Herr Nieser von der Berufsgenossenschaft Landwirtschaft die Auszubildenden über die Gefahren und deren Eingrenzung im Umgang mit Leitern und Werkzeug sehr anschaulich. [mehr]

 

"Schminken statt trinken“ - BSZ Helau!

Internationale Faschingsfeier in unserer Aula - HELAU!

 

Unter dem Motto „Schminken statt Trinken“ haben wir am Freitag, den 1. März 2019  unser 3. Interkulturelles Faschingsfest gefeiert.

Das Motto haben wir gewählt, um beim Faschingsförderpreis „Fasching feste feiern“ vom Landratsamt Schweinfurt in der Saison 2018/2019 des HaLT-Standortes im Landkreis Schweinfurt in Kooperation mit der Kommunalen Jugendarbeit mitzumachen.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich im Vorfeld Gedanken gemacht, wie sie das Projekt „Fasching feste feiern“ auch an unserer Schule umsetzen können. Somit wurde das Thema „Alkohol“ mit allen seinen Gefahren und Risiken im Unterricht besprochen. Hieraus sind einige kreative Ideen für unsere Faschingsfeier entstanden…

Schülerinnen und Schüler aus dem Fachbereich Kinderpflege haben gemeinsam Eintrittsbändchen für alle Schüler mit unserem Motto „Schminken statt Trinken“ gebastelt, das jeder Schüler zu Beginn der Veranstaltung bekam. Damit wurden die Schüler schon für das Thema sensibilisiert.

[mehr]

Filmgruppe gewinnt „Sonderpreis Demokratie“

Zwei Mitglieder der Filmgruppe zeigen stolz ihre Auszeichnung.

 

Alle zwei Jahre findet in Unterfranken ein Jugendfilmwettbewerb für junge AmateurfilmerInnen statt, der vom Bezirksjungendring ausgetragen wird. Junge Filmgruppen von Grundschulen bis StudentInnen von Filmhochschulen reichen hier ihre Filme ein. Die Wettbewerbsbeiträge werden alle öffentlich gezeigt und mit den Filmgruppen besprochen.

Bei der diesjährigen Jufinale Unterfranken am 23. Februar 2019 in Würzburg wählte die Jury unter den 31 Wettbewerbsfilmen sechs Preisträgerfilme aus. Unsere Filmgruppe war mit dem Film „Dating Tipps“ im Wettbewerb. Bei der abschließenden Preisverleihung durften wir uns über eine Auszeichnung freuen: Der Film erhielt den „Sonderpreis Demokratie“. 

Der Film überzeuge durch seine humorvolle Komponente, die jedoch eigentlich ein sehr wichtiges und schwieriges Thema beinhalte, so die Jury und weiter: „Menschen, die in ein neues Land kommen, haben es oft schwer bei der Partnersuche. Dabei ist doch das Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung ein wirklich menschliches Gefühl“. Der Film habe dieses Gefühl toll aufgegriffen und veranschaulicht, womit junge Geflüchtete zu kämpfen haben, wenn sie nach Deutschland kommen.

[mehr]

 

Ökumenischer Schulgottesdienst zum Valentinstag mit Verabschiedung von StD Albert Ridder

Der Schulchor trägt ein Lied vor. Herr Albert Ridder leitet zum letzten Mal durch den Gottesdienst. Frau Marina Heinelt und Frau Renate Käser verabschieden ihren langjährigen Kollegen Albert Ridder mit einer Präsentation.

„Es geht heute um ein Thema, das nicht schöner sein könnte: Die Liebe!“, so kündigte Frau Freund am Beginn unseres diesjährigen ökumenischen Gottesdienstes zum Valentinstag an. Kommerz und Konsum sowie aufgedrückte Romantik werden dem 14. Februar nachgesagt. Zurück geht der Tag der Liebenden jedoch auf den Heiligen St. Valentin.

Nächstenliebe spielt auch in der Bibel eine zentrale Rolle. Da passte die Schriftlesung vom Lobgesang auf die Liebe aus dem 1. Brief an die Korinther sehr gut dazu.

Die derzeit nicht aktive Musiklehrerin Frau Baur war extra angereist, um die Schulgemeinschaft musikalisch mit Klavier und Gesang zu begleiten und anzuleiten.

[mehr]

 

Flucht und Migration aus europäischer Sicht – ein Workshop von Jeanne-Marie Sindani in Zusammenarbeit mit der Hanns-Seidel-Stiftung

Frau Sindani beim Vortrag. Urkundenübergabe durch den Landrat.

Warum flüchten so viele Menschen aus ihren Herkunftsländern nach Europa? Diese Frage stellen sich viele Menschen hierzulande. Die Hanns-Seidel-Stiftung beleuchtet, unter anderem mit diesem Seminar, Gründe für eine Flucht oder Migration. [mehr]

Filmgruppe beim Pilotprojekttag 2019 der Bavariathek in Regensburg

Gruppenbild der Teilnehmer. Schüler beim Interview.

„Migration in Schweinfurt“ – zu diesem Thema war die Filmgruppe im vergangenen Schuljahr zu Recherche und Dreharbeiten in Schweinfurt unterwegs.

Viele Menschen, die „Schweinfurter“ sind, kamen ursprünglich aus anderen Ländern. Die Filmgruppe hat mit Zeitzeugen gesprochen und Filmaufnahmen gemacht. Entstanden sind fünf Filme, die sich mit den Themen Zwangsarbeit, Vertreibung, Gastarbeiter und Flucht beschäftigen. [mehr]

34. Berufswettbewerb der deutschen Landjugend 2019 – Kreisentscheid 05.02.2019

Gruppenbild der zehn Besten. Urkundenübergabe durch den Landrat.

Statt Klassenzimmer und Schulstoff galt es heute für die über 60 Schüler/innen des Ausbildungsberufes Landwirt/in spannende theoretische und praktische Aufgaben zu lösen. Das Berufsschulzentrum Alfons Goppel war Austragungsort für den Kreisentscheid des diesjährigen Berufswettbewerbes. [mehr]

Landwirte bei John Deere und auf dem Karlshof

Gruppenbild im Showroom von John Deere. Herr Dörr führt über den Milchviehstall. Das Melkkarusell.

Am Dienstag, den 15.01.2019, führte die vorgezogene Abschlussfahrt der Klasse L12 nach Mannheim zur Firma John Deere und zum Karlshof nach Roßdorf.
Nach einer kurzen Wartezeit, wegen unseres „Stammzuspätkommers“, konnten wir in Begleitung unserer Lehrkräfte Herrn Weidner und Herrn Götz früh um 6:05 Uhr losfahren.[mehr]

Pflegeberufe - eine Chance

Besprechung in der Gruppe. Übersicht auf der Tafel zu Pflegeberufen. Es werden die Funktionen des Rollstuhls erklärt.

Am 20.12.2018 hatte die Abschlussklasse der Altenpflegeschule mit der Ausbildungsrichtung „Generalistische Pflegeausbildung mit  beruflichem Schwerpunkt“ Gelegenheit, ihr Berufsbild der BIK-b näher zu bringen. In dieser Klasse sind berufsschulpflichtige Asylbewerber/ Flüchtlinge, bzw. Jugendliche mit Migrationshintergrund. Der Pflegeberuf ist aufgrund der demografischen Entwicklung der boomende Markt der Zukunft und sucht gut deutschsprechende Menschen dringend als Fachkräfte. Pflege kann daher die berufliche Chance sein. [mehr]

Lieber guter Nikolaus…

Gruppenbild des Nikolausteams. Der Nikolaus beim Verteilen der Geschenke in einer Klasse.

So wie jedes Jahr gingen wir, die SMV, verkleidet als Nikolaus (Daniel Besedski), Engel (Dilara Karademir) und Knecht Ruprecht (Basil Al Mansour) am Nikolaustag durch das Schulhaus und brachten eine kleine Freude mit. [mehr]

Unser alljährlicher Klassensprecherausflug

Im Kinosaal. Gruppenbild im Eingangsbereich des Weihnachtsmarktes. Schülerinnen am Glühweinstand.

Am 5.12.2018 absolvierten die SMV, die Klassensprecher/innen sowie die Tutorinnen und Tutoren, zusammen mit der Verbindungslehrerin Frau Freund und der Schülerbeauftragten Frau Hofmann, einen erfolgreichen Klassensprecherausflug. [mehr]

Die Klasse EuV 12 besucht im Rahmen des Faches Betriebswirtschaft drei Direktvermarkter im Landkreis Schweinfurt

Die 12. Klasse der Ernährung und Versorgung besucht den Laden von Schlossgut Obbach. Die Schüler sind zu Gast beim Jakobushof der Familie Schulz in Vasbühl. Die Schüler erfahren in Schnackenwerth im Betrieb der Famlilie Stock alles rund um frische Eier.

Gesunde Lebensmittel direkt vom Erzeuger - dies wollten sich die Schüler der Klasse EuV 12 im Rahmen des Unterrichtsfaches Betriebswirtschaft, direkt vor Ort anschauen und sich ein Bild von der Erzeugung und vom Verkauf von Lebensmittel machen. [mehr]

Jugendworkshop zum Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik “Gemeinsam nachhaltig handeln”– ein Team aus unserer Schule nimmt teil

Basil, unser Schülersprecher ist engagiert dabei. Gruppenbild der Teilnehmer des Jugendworkshops. Die Teilnehmer musizieren gemeinsam am Abend.

Wir, fünf Schülerinnen und Schüler aus der Berufsfachschule für Kinderpflege, engagierten uns beim Jugendworkshop in Bad Sassendorf vom 23. bis 25. November 2018 zum Thema “Nachhaltige Entwicklung” und vertraten das BSZ Alfons Goppel Schweinfurt.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der achten Runde des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik bekamen Gelegenheit, sich untereinander sowie mit Gewinnerinnen und Gewinnern der zweiten Runde des Song Contests “Dein Song für EINE WELT!” zu nachhaltigen und innovativen Ideen für die EINE WELT auszutauschen und daraus gemeinsam Möglichkeiten zur Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erarbeiten.[mehr]

Besuch der Messe EuroTier, Hannover

Moderne Abferkelbucht, die Freilauf der Sau ermöglicht..Am Freitag, den 16.11.18, fuhren die drei Landwirtschaftsklassen (BGL-LW, L11, L12), begleitet von  den Lehrkräften Frau Hoffmann und Herrn Götz, zur Messe „EuroTier“ nach Hannover.

Die Messe „EuroTier“ ist die weltweite Leitmesse für Tierhaltung. Sie findet alle zwei Jahre im Wechsel mit der AgriTechnica (Landtechnikmesse) in Hannover statt.

Wir starteten mit dem Reisebus in aller Früh um 4:30 Uhr in Schweinfurt an der Berufsschule. Ein weiterer Aufnahmepunkt war der Pendlerparkplatz in Oberthulba, wo gegen 5:00 Uhr die letzten Schüler zustiegen.

Auf der Hinfahrt gerieten wir leider in einen größeren Stau. So kamen wir erst um 10:15 Uhr an der Messe an, was den Beginn der Rückfahrt, wegen der gesetzlich erforderlichen 9-stündigen Ruhepause des Busfahrers, auf 19:15 Uhr verzögerte.

Über das riesige Messeareal bewegten wir uns in kleinen Teams, um uns über unsere Fachgebiete zu informieren.

In meiner Gruppe interessierten wir uns zunächst für Freilauf-Abferkelbuchten. Die verschiedenen Hersteller erklärten uns Details, Vor- und Nachteile und den aktuellen Stand der Forschung zum Thema „freies Abferkeln“.  [mehr]

 

Berufsinformation Gartenbau

Frau Brätz vor der Berufsintegrationsklasse. Die Gartenbauern sorgen für frisches Obst und Gemüse. Frau Brätz informiert über die verschiedenen Berufsgruppen.

Der Bereich Gartenbau bietet zahlreiche Möglichkeiten der Berufsausbildung für interessierte Jugendliche aus dem Bereich der Berufsintegration an. Frau Mathilde Bätz, Bildungsberaterin für Gartenbau am AELF Kitzingen präsentierte vor Schülerinnen und Schülern der BIK/V- und BIK-Klassen sehr anschaulich und kurzweilig das facettenreiche, faszinierende Berufsfeld.  [mehr]

Alle Jahre wieder – Plätzchenbacken für einen guten Zweck

Beim gemeinsamen Backen. Erklärungen zum Backen. Schülerin zeigt zwei Blech mit Plätzchen.

Teamarbeit macht Spaß, besonders wenn die Teilnehmer motiviert sind, zusammen zu arbeiten und etwas Besonderes zu schaffen.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse EuV 12 luden die Schüler der Klasse BIK/Vb ein, um Plätzchen für den Evangelischen Frauenbund Schweinfurt zu backen. Die Backwaren werden – wie seit vielen Jahren – zur Unterstützung sozialer Projekte am Schweinfurter Weihnachtsmarkt verkauft. [mehr]

„Online“

Begeisterung über ein neues Handy. Handysucht - leben in einer eigenen Welt.

Mit dem Stück „Online“ richtet sich der Weimarer Kulturexpress gegen die Gefahr von Sozial-Media-Sucht und möchte zum bewussteren Umgang mit den neuen Medien anregen.
In der einstündigen Vorstellung wurde am 24.10.2018 am BSZ die Geschichte von Jule erzählt. Jules altes Handy ist zwar internetfähig, aber alt, unzuverlässig und lange nicht so leistungsstark, wie sie es sich wünscht. [mehr]

Hohe Anerkennung für „dating tipps“ bei den Filmtagen bayerischer Schulen

Gruppenbild der Sieger.

Lieben im fremden Land ist aufregend und schön – aber auch ganz schön anstrengend.

Flirten kann schnell zur Gratwanderung werden mit Absturzgefahr.

Aus der Auseinandersetzung mit diesen eigenen Erfahrungen ist der Films „dating tipps“ entstanden.

Vom 11. bis 13. Oktober wurden die 41. Filmtage Bayerischer Schulen in Holzkirchen ausgetragen. Der Film unserer Filmgruppe war für das Hauptprogramm als einer von 40 Landessiegern nominiert worden.

Wir durften erleben, dass das Publikum „dating tipps“ sehr interessiert aufnahm und dass der Film Anlass wurde für viele Gespräche mit anderen SchülerInnen. Auch die Jury bewertete den Film als auszeichnungswürdig. Er erhielt den „Förderpreis des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus Bernd Sibler“.

Die interkulturelle Gruppe hatte im vergangenen Schuljahr Spielszenen in der Schule realisiert und war mit dem Mikrofon in der Stadt unterwegs gewesen, um die Schweinfurter nach ihrer Meinung zu befragen. Außerdem teilten die Schüler in dokumentarischen Interviews sehr mutig ihre eigene Sichtweise mit zu „Lieben im fremden Land“.

Ein mutiger Film,“ so die Laudatio der Jury, „in dem die jungen Männer von sich erzählen. Der Film verleiht jenen eine Stimme, über die oft nur in dritter Person klischeehaft geschrieben wird. Den außergewöhnlichen Mut, dieses sensible Thema von seinen Vorurteilen zu befreien, will die Jury belohnen.

Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und sagen herzlich Danke.

Text und Bilder: Sabine Otter, FOLin und die filmgruppe algo

Verständliche Sprache - was ist das?

Frau Hörenberg erklärt, was man unter „Verständlicher Sprache“ versteht.

Am 09.10.2018 fand am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel in Schweinfurt eine schulinterne Lehrerfortbildung zum Thema „Verständliche Sprache“ statt. Referentin war Annika Hörenberg. Sie kam von der Don Bosco Berufsschule - Beratungszentrum - in Würzburg und ist dort unter anderem Mitarbeiterin der Projektgruppe „Netzwerk verständliche Sprache“. Ziel dieser Projektgruppe ist die Verankerung gut verständlicher Sprache in Schule, Verwaltung und Gesellschaft.

Doch der Reihe nach ... .

Als die Fortbildung zum Thema „Verständliche Sprache“ an unserer Schule angeboten wurde, fragten sich viele von uns: „Was ist denn verständliche Sprache? Wir sprechen langsam, laut und deutlich, da wird uns wohl jeder verstehen?!?“. Doch deutliches Sprechen ist damit gar nicht gemeint und als wir näher hinsahen, erkannten wir den Bezug zu unserer Arbeit und die Wichtigkeit für unsere Schüler. Denn „Verständliche Sprache“ beschäftigt sich damit, Arbeitsaufträge, Arbeitsblätter, Informationsblätter, kurz gesagt Texte aller Art, so zu vereinfachen, dass auch Schülerinnen und Schüler (SuS) unserer Berufsintegrationsklassen (BIK) diese Texte leichter lesen, erfassen und verstehen können. Und das ist gar nicht so einfach!

Zuerst einmal muss man zwischen einfacher und leichter Sprache unterscheiden. Leichte Sprache ist laut Frau Hörenberg primär für Menschen mit geistiger Behinderung. Dabei werden Sprache und Inhalte vereinfacht sowie Informationen reduziert. Der knappe Text ist reich bebildert und stark untergliedert. [mehr]

Übergabe des Bildungspasses an Berufsintegrationsschüler

Schüler, Schulleiter, Landrat und Oberbürgermeister bei der Übegabe des Bildungspasses.

Schüler der Berufsintegration werden in zwei Jahren in der Berufsschule intensiv auf den Sprung in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vorbereitet. Das Erlernen der deutschen Sprache spielt hierbei eine zentrale Rolle. Danach beginnt für viele der Weg in das Berufsleben: Die Suche nach einer Praktikumsstelle, einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle beginnt.

Dieser Übergang soll nun durch den Bildungspass erleichtert werden, der in Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis erstellt wurde. Der gestaltete Ordner bietet Platz für Lebenslauf, Praktikumsnachweise, Zeugnisse und Bescheinigungen, die den künftigen Arbeitgeber beim Einstellungsverfahren unterstützen sollen. Eine Sammlung relevanter Anlaufstellen der Region könnte den Schülern selbst bei der Arbeitssuche behilflich sein.

Schulleiter StD Joachim Sagstetter (3 v.r.) vom Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel in Schweinfurt begrüßte zur Übergabe der Ordner an die Schüler Landrat Florian Töpper (3.v.l.) und Oberbürgermeister Sebastian Remelé (Mitte) sehr herzlich. Eine größere Gruppe Berufsintegrationsschüler aus allen Schweinfurter Berufsschulen war mit ihren Lehrkräften und Betreuern zur Übergabe an das Berufsbildungszentrum gekommen und nahm die Bildungspassordner gespannt entgegen. Das bevorstehende Schuljahr bietet ihnen ausreichend Möglichkeit, den Ordner mit wichtigen Dokumenten zu füllen.

Text: R. Wunram, StDin, Bild: T. Weidner, OStR

 

 

 

Berichte zum vergangenen Schuljahr finden Sie [hier].

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Quicklink kkCMS nach oben