Herzlich Willkommen

beim Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel Schweinfurt

Herzlich Willkommen

beim Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel Schweinfurt

Liebe Besucherinnen und Besucher,

ich freue mich, Sie auf der Homepage des BSZ Alfons Goppel in Schweinfurt begrüßen zu dürfen. Wir stellen Ihnen viel Wissenswertes über unsere Schule bereit und wünschen Ihnen viel Spaß beim Informieren.

Sie können uns auch kontaktieren, wenn Sie weitere Fragen haben oder eine persönliche Beratung wünschen.

OStD Joachim Sagstetter, Schulleiter

Wichtige Informationen

  • Kurzübersicht der Regelungen
    • Maskenpflicht (mind. OP-Masken) nicht nur im Schulgebäude, sondern auch während des Unterrichts.

         

    • Zugang zur Schule nur noch über den Haupteingang möglich

         

    • Einschränkungen im Schulbesuch für Schüler*innen bei Erkältungssymptomen => Siehe Merkblatt (PDF)

         

     

  • Stellenausschreibung: Fachlehrer*in im Bereich Sozialpflege

    Wir suchen ab dem Schuljahr 2021/22 Unterstützung im Bereich Sozialpflege und bilden deshalb einen Fachlehrer (m, w, d) für Sozialpflegerische und Sozialpädagogische Berufe aus. Die Bewerbungsfrist endet am 17.12.2021. Weitere Hinweise finden Sie unter:

    https://www.km.bayern.de/lehrer/lehrerausbildung/berufliche-schulen/fachlehrer.html

    Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 09721/476980 an OStD Joachim Sagstetter.

  • Aktuelle Regelungen des Kultusministeriums vom 11.11.2021

    Die gesamten Rahmenbedingungen für den Unterrichtsbetrieb (11.11.21) finden sie hier:
    » Lesefassung_RHP (PDF)

    Die Kurzfassungen des Rahmen- und Hygieneplan RHP (11.11.21) finden sie hier:
    » Kurzusammenfassung RHP  (PDF)

    Informationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen (24.11.21) finden sie hier:
    » Merkblatt (PDF)

Aktuelles

  • Zu Gast bei Direktvermarktern – Einblick in den Anbau und der Erzeugung von gesunden und frischen Lebensmittel aus unserer Region

    Direktvermarkter erzeugen nicht nur frische, regionale, gesunde Lebensmittel, sondern engagieren sich meist – samt der ganzen Familie, oft in mehreren Generationen – intensiv in ihren Betrieben.

    Wie viel Arbeit an diesem Engagement hängt - saftige Beeren, knackige Salatköpfe, bunte Wildkräuter oder legefrische Eier zu erzeugen, bevor diese auf dem Markt oder direkt an Privatkunden verkauft werden können - durften Schülerinnen der 12. Klasse BFS Ernährung und Versorgung bei dem Besuch von Direktvermarktern (Ovum & Ei, Gemüseanbau, Obstanbau mit Bauernhof Café) des Landkreises Schweinfurt erfahren.

    Die Schülerinnen der Abschlussklasse waren beeindruckt vom Anbau der Kulturen, von Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren, der aufwändigen Pflege und Verarbeitung zu leckeren Konfitüren, Kuchen und Speiseeis und der Vermarktung an den Kunden. Die Einblicke in die drei Betriebe ließen spüren, weshalb heimisches Obst und Gemüse, Eier und die verarbeiteten Produkte aus der Region wertvoll sind, unbedingt einen höheren Stellenwert bekommen müssen als weit transportierte Lebensmittel und auch ihren Preis haben dürfen. Die Lebensleistungen der Direktvermarkter beeindrucken. Entscheidet sich der Hofladen zusätzlich zum Anbau von Gemüse und Obst für ein Bauernhof-Cafe mit Verkauf von Speiseeis und Kuchen sowie für einen Selbstbedienungsautomaten, dann ist eine Produktionszeit 24/7 garantiert.

    Nur mit viel Herzblut, einer regen Netzwerkarbeit, großer Sorgfalt und hoher Arbeitsqualität ist steter Erfolg und eine hohe Kundenzufriedenheit möglich.

     

    Text: Klasse EuV 12 mit K. Schreiner, C. Auer, R. Wunram

    Fotos: R. Wunram

  • Staatsehrenpreis für Norbert Götz - Landwirtschaftsmeister und Fachleher am BSZ

    Jungen Menschen einen erfolgreichen Start in das Berufsleben bieten - das muss für jede Ausbildungsstätte die oberste Maxime sein. Für ihr vorbildliches Engagement für die Ausbildung zum Landwirt zeichnete Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber daher erstmals zehn ausgewählte Betriebe mit dem Staatsehrenpreis „Vorbildliche Ausbildung in der Landwirtschaft“ aus.

    Die Ministerin überreichte die hohe Auszeichnung im Rahmen eines Festakts in der Residenz München. Mit ihren beispielhaften Konzepten setzten die Preisträger hohe Maßstäbe in der Ausbildung, so die Ministerin und fährt fort: Durch den Staatsehrenpreis würden nicht nur ihre besonderen Ausbildungsleistungen gewürdigt. Die Auszeichnung diene ebenfalls den Ausbildungssuchenden als wichtige Orientierungshilfe.

    Auch der Betrieb von Simone und Norbert Götz, Landwirtschaftsmeister aus Aschach und Fachlehrer am Berufsschulzentrum Alfons Goppel in Schweinfurt darf sich zusammen mit unserer Schulfamilie über diese Ehre freuen. Auf dem Betrieb des Ehepaares wird seit 1988 ausgebildet. Fast genauso lange ist Norbert Götz im Rahmen der Praxisausbildung fester Bestandteil des Lehrerteams in Schweinfurt und seit mehr als 10 Jahren unterstützt er unser Kollegium auch als Fachlehrer in den Fächern Agrartechnik, Pflanzenbau und Tierhaltung.  Auf diese Weise stand er bereits hunderten von Auszubildenden bei dem erfolgreichen Start in das Berufsleben zur Seite. Norbert Götz legt sowohl in Theorie als auch Praxis großen Wert auf eine individuelle Förderung.  Die jungen Leute seien wissbegierig und motiviert. Seine Aufgabe sehe er darin, ihnen praxisnah ihren Wissensdurst zu stillen und ihnen die Kompetenzen zu vermitteln, die sie für selbstständiges Arbeiten in einem komplexen Berufsfeld benötigen. Dabei spiele es keine Rolle, ob jemand einen Betrieb führen wolle oder sich für eine der zahlreichen Berufsmöglichkeiten im vor- oder nachgelagerten Bereich entscheide; die Perspektiven seien für alle Absolventen exzellent.  Gerade deswegen legt Norbert Götz auch großen Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung. Nur so könne mal als Junglandwirt*innen die künftigen Herausforderungen meistern und den Dialog mit der immer kritischer werdenden Gesellschaft moderieren.

    Derzeit absolvieren bayernweit rund 1.200 junge Menschen die Ausbildung. Fast 70 davon dürfen wir am Berufsschulzentrum Alfons Goppel betreuen.

     

    Text: Michael Roth

    Bild: Hauke Seyfarth

  • Preis für die Filmgruppe bei den 44. Filmtagen bayerischer Schulen

    „Handybotschaften aus dem Lockdown“ produzierte die Filmgruppe im letzten Schuljahr und so heißt auch der der 7-minütige Kurzfilm, den die SchülerInnen aus diesen Videos montierte.

    Wie überall im Schuljahr 2020/21 waren auch für die Filmgruppe keine „echten“ Treffen möglich, echte Filmdrehs mit mehreren Leuten am Set - nicht denkbar. Doch Jule Landeck, Lina Schraut, Doreen Socha, Alaa Tahhan und Katerina Weigler wurden kreativ und filmten mit ihren Handys kurze Videos aus dem Lockdown-Alltag. Von der Schule kamen Päckchen mit Handymikros und Handygimbals als technische Unterstützung, Coaching und Absprachen liefen online.

    So trafen sie sich weiterhin eisern zur wöchentlichen „Filmgruppenzeit“ - nur eben online per Videokonferenz. Sie zeigten ihre Videos und erzählten, wie es ihnen erging zu Hause, allein und mit den Beschränkungen durch die Pandemie. Auch diese Gespräche zeichneten Sie mit ihren Handys auf. Das Durchhalten lohnte sich - aus den vielen kurzen Handyvideos entstand ein eindrucksvoller Kurzfilm.

    Der Film wurde dann auch für die Filmtage bayerischer Schulen nominiert und damit auf dem Festival öffentlich gezeigt. Aufgrund der Hygieneregeln konnte das Festival nur online stattfinden. Trotzdem gab es Filmgespräche und die Filmgruppe nahm nach dem Screening Stellung zum Film und beantwortete Fragen der Moderatorinnen.

    Die Jury der Filmtage zeigte sich beeindruckt von der erfrischenden Ehrlichkeit der SchülerInnen. Sie bewertete den Film als eindrucksvolles Zeitdokument und zeichnete ihn mit einem Förderpreis aus.

    Herzlichen Glückwunsch den Mitgliedern der Filmgruppe, die während des Lockdowns kreative Lösungen gefunden und diesen - nun preisgekrönten - Film produziert haben!

     

    Text und Bild: Sabine Otter

  • Die Fachschaft Politik und Gesellschaft besucht die Cramermühle in Schweinfurt

    Treffpunkt Cramermühle in Schweinfurt. Die Fachschaft Politik und Gesellschaft macht sich auf den Weg eine der größten Mühlen Bayerns zu besichtigen. Nach dem herzlichen Empfang durch den Prokuristen Herrn Öchsner, erläutert dieser die Geschichte der Cramermühle, einem seit 1809 geführten Familienbetrieb.

    Anschließend werden das Labor, die Abfüll – und Verpackungshalle sowie die eigentliche Mühle erkundet. Dabei stehen vor allem Fragen der Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Landwirtschaft und Nahrung im Vordergrund. Diese beantwortet Herr Öchsner mit seinem profunden Wissen bezüglich aller Bereiche des Unternehmens. Hierdurch lassen sich tiefe Einblicke in die Arbeits – und Wirtschaftabläufe gewinnen.

    In weiteren Gesprächen stehen die Themen Regionales Wirtschaften, biologische Produkte oder die Preisentwicklung des Getreides im Mittelpunkt des Interesses.

    Nach einer Schlussrunde darf sich jeder Teilnehmer noch eine Mehlsorte heraussuchen, die die Cramermühle großzügig spendiert.

    Herr Kleider bedankt herzlich sich bei Herr Öchnser im Namen aller Kolleginnen und Kollegen für die hochinteressante Führung.

    Text und Bild: Oliver Kleider (OStR)

  • Ins Museum mit Kindern

    Im Rahmen des diesjährigen Wandertages gingen beide 10. Klassen Kinderpflege auf Entdeckungsreise in die bekannten Schweinfurter Museen. Die Führungen im Georg-Schäfer-Museum und in der Kunsthalle standen unter dem Motto „Ein Museumsbesuch mit Kindern“. Die unverblümte und emotionale Betrachtung der Kinder von Kunstwerken stand hierbei im Mittelpunkt. Wie können Kunstwerke mit Kindern erfahren werden, ohne dabei durch „erwachsenes Denken“ zu viel vorneweg zunehmen.

    Natürlich setzen sich die Schüler auch mit der Geschichte und der Architektur beider Häuser auseinander. Ein gelungener Ausflug, wie die Bilder zeigen…

    Text und Bild: OStR Oliver Kleider

     

Wichtige Termine

Datum  
22.11.- 17.12.2021 Bewerbungsfrist zur Fachlehrerausbildung im Bereich Sozialpflege (siehe unter: wichtige Informationen - Startseite)
24.12.2021 - 07.01.2022 Weihnachtsferien

Unser Schulhausneubau

Telefon
E-Mail
Speiseplan
Info
Formulare