Herzlich Willkommen

beim Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel Schweinfurt

Herzlich Willkommen

beim Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel Schweinfurt

Liebe Besucherinnen und Besucher,

ich freue mich, Sie auf der Homepage des BSZ Alfons Goppel in Schweinfurt begrüßen zu dürfen. Wir stellen Ihnen viel Wissenswertes über unsere Schule bereit und wünschen Ihnen viel Spaß beim Informieren.

Sie können uns auch kontaktieren, wenn Sie weitere Fragen haben oder eine persönliche Beratung wünschen.

OStD Joachim Sagstetter, Schulleiter

Wichtige Informationen

  • Regelung zum Präsenzunterricht ab dem 10.01.2022

    Testpflicht für alle Schüler*innen 

    Ab Montag, den 10. Januar 2022 dürfen alle Schülerinnen und Schüler den Präsenz-
    unterricht nur besuchen, wenn sie über einen negativen Testnachweis verfügen.

    Dies gilt somit auch für geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler!

    Diese und weitere Informationen entnehmen Sie dem Schreiben des Kultusministeriums.

     

     

  • Kurzübersicht der Regelungen
    • Maskenpflicht (mind. OP-Masken) nicht nur im Schulgebäude, sondern auch während des Unterrichts.

         

    • Zugang zur Schule nur noch über den Haupteingang möglich

         

    • Einschränkungen im Schulbesuch für Schüler*innen bei Erkältungssymptomen => Siehe Merkblatt (PDF)

         

     

  • Aktuelle Regelungen des Kultusministeriums vom 11.11.2021

    Die gesamten Rahmenbedingungen für den Unterrichtsbetrieb (11.11.21) finden sie hier:
    » Lesefassung_RHP (PDF)

    Die Kurzfassungen des Rahmen- und Hygieneplan RHP (11.11.21) finden sie hier:
    » Kurzusammenfassung RHP  (PDF)

    Informationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen (24.11.21) finden sie hier:
    » Merkblatt (PDF)

Aktuelles

  • Kross, was es hier gibt! - Besuch der Jugendkirche von Schweinfurt durch die K 11b

    Am Freitag, 01.10. war der „Wandertag“ für die Kinderpflegeklassen und die K 11b traf sich mit ihrer Klassenleiterin Frau Heinelt morgens am Marktplatz. Dort wurden zunächst ausgiebig die Sonnenstrahlen des herrlichen Herbstmorgens genossen, bis endlich alle Nachzügler eintrafen. Es war geplant, die Jugendkirche Kross kennenzulernen und zu erkunden. So ging es endlich gemeinsam los vom Marktplatz nach St. Kilian.

    Dort angekommen war noch genug Zeit für Erinnerungsfotos vor der Kirche. Das regenbogenfarbene Transparent mit der Aufschrift „Love is no sin – Gott ist die Liebe“ wurde von Frau Heinelt thematisiert und wer wollte stellte sich anschließend darunter zum Foto auf.

    Dann kamen bereits Monika Pickert und ihre beiden Helferinnen, die auf die Besonderheiten des Kirchgartens und der Räume der Jugendkirche aufmerksam machten. Die „Ich bin …“ Worte Jesu, die verteilt an ausgewählten Stellen platziert waren, wurden teils spielerisch nähergebracht. Vorallem die Vertrauensübung im Pfarrgarten war sehr spannend und sorgte für einige Lacher und auch Schreierei. Nach eineinhalb Stunden bildete eine Liedmeditation im Kirchenraum den Abschluss des offiziellen Teils des Wandertags. Es ging zurück in die Stadt, wo die Schülerinnen und Schüler Freizeit hatten und jede/r nach Neigungsgruppen unterwegs sein konnte, bis mittags das Zusammenkommen am Marktplatz den Abschluss des Tages markierte.

    Es war ein entspannter und dennoch aufschlussreicher Tag gewesen.

    Text: Für die K 11b - Marina Heinelt

    Fotos: Marina Heinelt

  • Von der Wolle zum fertigen Stoff – eine textile Exkursion in die Handweberei

    Wie aus der Wollfaser von heimischen Schafen einzigartige Stoffe gewebt werden, konnten die Schülerinnen und Schüler der THTI 12 live miterleben.

    Nachdem wir vom Ehepaar Kisperth liebevoll in den eigenen 4 Wänden willkommen geheißen wurden, erklärte man uns in 2 Etappen die kunstvolle Entwicklung der Textilien. Zunächst durften wir unter Anleitung von Herrn Kisperth hautnah fühlen, welche Unterschiede in der Qualität die regionalen Schafe liefern und wie fein vergleichsweise Alpaka dazu ist. Nach den Vorbereitungen der Wollfasern, zu denen beispielsweise das Waschen oder Kämmen zählt, wurde vor unseren Augen das mit Spezial-Werkzeugen aufbereitete Wollvlies zu feinen Fäden gesponnen. Selbstverständlich durften wir dabei auch aktiv werden und mitwirken!

    Mit viel Begeisterung zum Handwerk wurden uns auch die verwendeten Methoden erklärt, mit denen man die Wollfaser auf natürlichem Wege färben kann. Dazu durften wir etliche Wollknäule bestaunen und mit Textiler-Augen unter die Lupe nehmen.

    Mit diesen Wollgarnen wurden dann die Webstühle bestückt, auf denen uns dann Frau Kisperth das Weben von Stoffen demonstrierte. Eindrucksvoll berichtete sie uns wie dabei aus einer Muster-Vorlage, der sogenannten Patrone, durch das Betätigen einzelner Schäfte mit Fußpedalen eine textile Fläche wird.

    Die Auszubildenden der 12. Klasse konnten durch diese wundervolle Lehrfahrt den Unterrichtsstoff im wahrsten Sinne des Wortes begreifen und ihr theoretisches Wissen in der Praxis umsetzten.

     

    Text und Fotos: FLin Jessica Quednau

  • Stabübergabe im Fachbereich Religion/ Ethik

    Bedingt durch ein neues Aufgabenfeld in der Schulleitung gab StDin Marina Heinelt die Fachbereichsleitung Religion/ Ethik zum 1. Dezember 2021 an OStRin Kristin Weißenberger ab. Die Fachschaft würdigte Frau Heinelts hervorragende und umsichtige Arbeit der letzten beiden Jahre mit großem Dank und einem Blumengeschenk. Die Kolleg*innen freuten sich sehr, dass sie als Religionslehrkraft für den Fachbereich erhalten bleiben wird!

    Gleichzeitig wünschte das Fachkollegium Frau Weißenberger mit einem Schokoladengruß einen guten Start und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

    Text und Bild: Renate Käser

  • Zu Gast bei Direktvermarktern – Einblick in den Anbau und der Erzeugung von gesunden und frischen Lebensmittel aus unserer Region

    Direktvermarkter erzeugen nicht nur frische, regionale, gesunde Lebensmittel, sondern engagieren sich meist – samt der ganzen Familie, oft in mehreren Generationen – intensiv in ihren Betrieben.

    Wie viel Arbeit an diesem Engagement hängt - saftige Beeren, knackige Salatköpfe, bunte Wildkräuter oder legefrische Eier zu erzeugen, bevor diese auf dem Markt oder direkt an Privatkunden verkauft werden können - durften Schülerinnen der 12. Klasse BFS Ernährung und Versorgung bei dem Besuch von Direktvermarktern (Ovum & Ei, Gemüseanbau, Obstanbau mit Bauernhof Café) des Landkreises Schweinfurt erfahren.

    Die Schülerinnen der Abschlussklasse waren beeindruckt vom Anbau der Kulturen, von Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren, der aufwändigen Pflege und Verarbeitung zu leckeren Konfitüren, Kuchen und Speiseeis und der Vermarktung an den Kunden. Die Einblicke in die drei Betriebe ließen spüren, weshalb heimisches Obst und Gemüse, Eier und die verarbeiteten Produkte aus der Region wertvoll sind, unbedingt einen höheren Stellenwert bekommen müssen als weit transportierte Lebensmittel und auch ihren Preis haben dürfen. Die Lebensleistungen der Direktvermarkter beeindrucken. Entscheidet sich der Hofladen zusätzlich zum Anbau von Gemüse und Obst für ein Bauernhof-Cafe mit Verkauf von Speiseeis und Kuchen sowie für einen Selbstbedienungsautomaten, dann ist eine Produktionszeit 24/7 garantiert.

    Nur mit viel Herzblut, einer regen Netzwerkarbeit, großer Sorgfalt und hoher Arbeitsqualität ist steter Erfolg und eine hohe Kundenzufriedenheit möglich.

     

    Text: Klasse EuV 12 mit K. Schreiner, C. Auer, R. Wunram

    Fotos: R. Wunram

Wichtige Termine

Datum  
18.02.2022 Zwischenzeugnis
19.02.2022 Berufsinformationstag am BSZ (nach aktueller Lage)

Unser Schulhausneubau

Telefon
E-Mail
Speiseplan
Info
Formulare