Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

Aufnahmevoraussetzungen:

erfüllte Vollzeitschulpflicht

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt ab Mitte Februar mit Anmeldeformular (auf der Seite "Formulare" sowie an der Schule erhältlich).

Besonderheiten der Ausbildung

  • Das erste Schulhalbjahr gilt als Probezeit.
  • Die Ausbildung ist grundsätzlich kostenfrei, es werden Beiträge für zusätzliches Unterrichtsmaterial, Kochunterricht und für eine Haftpflichtversicherung fällig.
  • Die Ausbildung wird BaföG–gefördert, abhängig vom Einkommen der Erziehungsberechtigten
  • Verkürzung der Ausbildungszeit auf 2 Jahre bei Mittleren Bildungsabschluss

 

Fächerkanon der Ausbildung

  • allgemeinbildender Lernbereich:
    Deutsch und Kommunikation, Sozialkunde, Religion, Sport
     
  • fachtheoretischer Lernbereich:
    Ernährung, Haushaltstechnologie, Betriebswirtschaft, Erziehung und Betreuung, Englisch
     
  • fachpraktischer Lernbereich:
    Speisenzubereitung und Service, Raum- und Textilpflege, Textiles Gestalten
     
  • unterrichtsbegleitende Praktika
    in Privat- und Großbetrieben
     
  • Wahlpflichtfächer
    11. Jahrgangsstufe: Projektorientiertes Arbeiten
    12. Jahrgangsstufe: Großbetriebe
     
  • Wahlfächer:
    Englisch-Intensiv, Mathematik, Gastro-Service

 

Abschluss

Staatl. gepr. Helfer/in für Ernährung und Versorgung (nach dem zweiten Ausbildungsjahr)
Staatl. gepr. Assistent/in für Ernährung und Versorgung (nach dem dritten Ausbildungsjahr)

Bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 im Abschlusszeugnis und dem Nachweis mindestens ausreichender Englischkenntnisse auf der Basis eines fünfjährigen Englischunterrichts wird der mittlere Schulabschluss verliehen.

Telefon
E-Mail
Speiseplan
Info
Formulare